Lohnt sich Doha als Zwischenstopp?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich hatte dies gemacht, und na ja, etwas gelangweilt und die meiste Zeit am Pool rumgelegen.

Ich wollte mir ein Taxi für drei Stunden mieten um mir die Sehenswürdigkeiten der Stadt zeigen zu lassen, der Supervisor meinte aber dass zwei Stunden auch reichen würden, mehr gebe es nicht zu sehen. Selbst die zwei Stunden waren noch zuviel und der Fahrer musste sich sehr viel Mühe machen die Zeit herum zu bekommen, und was richtig interessantes hatte ich nicht gesehen.

Das Beste war die Bar im Hotel (Treffpunkt vieler Expats), aber leider wurde das Hotel mittlerweile abgerissen, und wegen einem Umdruck muß man auch nicht nach Doha fahren.

Meine Meinung: Es gibt schlimmere Orte (Doha ist sehr sicher, der Airport ist fast in der Stadt ohne eine langen Transfer), aber unbedingt anschauen muß man Doha auch nicht.

Doha City, West Bay, Qatar bei Nacht - (Reiseziel, Zwischenstopp, Katar) Doha City, West Bay, Qatar bei Tag - (Reiseziel, Zwischenstopp, Katar) KDF Islamic Center, Spiral Minaret, Doha, Qatar - (Reiseziel, Zwischenstopp, Katar)

Kann den anderen nur zustimmen, da hat Sri Lanka wirklich mehr zu bieten als Doha. Wobei man es sich schon mal angeschaut haben kann. Beeindruckend ist die Stadt schon, wenn man noch nie dort war oder in einer vergleichbaren Stadt wie Abu Dhabi.

Auch aus meiner Kenntnis hat Doha an Sehenswürdigkeiten kaum etwas zu bieten.

Aber ich würde euch eher zu einem Zwischenstopp von je 2 Tagen für Dubai und Abu Dhabi raten. Wenn du oben rechts in dem Kästchen die jeweilige Stadt eingibst, dann findest du auch einige ****ausführliche Abhandlungen**** von mir über die beiden Städte.

Es wäre wirklich sehr schade, wenn ihr die Sehenswürdigkeiten dort versäumen würdet.

Was möchtest Du wissen?