Lima/Peru - wer hat Infos zum Auswandern / Berufssuche / (über-)leben

1 Antwort

Also bei der Arbeitslosenquote in Lima (und da sind jede Menge gut ausgebildeter Limenos darunter) würde es fast an ein Wunder grenzen, wenn Du da erfolgreich sein würdest! Ich habe einige Menschen dort kennen gelernt, die neben ihrer Muttersprache Spanisch noch perfekt Englisch und Deutsch sprechen (von der abgeschlossenen Universitätsausbildung mal ganz abgesehen!) - und die sich mit Hin-und-Wieder-Jobs mühsam über Wasser halten! Das ist auch einer der Gründe, daß immer wieder Peruaner versuchen, hier in Europa zumindest für eine gewisse Zeit arbeiten und leben zu können!

Außerdem halte ich es für komplett unvernünftig, sich für so eine Entscheidung so unter Zeitdruck zu setzen! Wenn überhaupt, würde ich erst einmal für 4-6 Wochen dorthin fahren, um überhaupt einen Eindruck von der Stadt und vom Land zu bekommen und danach entscheiden, ob es für längere Zeit und zur Familengründung der richtige Ort wäre! Außerdem kannst Du in dieser Zeit vor Ort schon mal eruieren, wie Deine Job-Chancen so aussehen - sich persönlich irgendwo bekannt zu machen ist m.E. der einzige Weg, dort eine Anstellung zu finden. Ich denke, eine Bewerbungen aus dem 'reichen Deutschland/Europa' wird kaum jemand so richtig ernst nehmen! Nicht zuletzt kannst Du dann auch feststellen, wie Dir der (fast) ständige Nebel in Lima bekommen würde...

Lima hat eine sehr gemischte Bevölkerungsstruktur - es sind nicht 'weiter draußen' die armen Viertel, die sind überall auch direkt neben denen der Reichen! In einer 9 Mio Metropolregion läßt sich das wohl auch garnicht vermeiden! Selbst einige Straßenzüge in und zwischen den Vierteln der Superreichen (Miraflores und San Isidro) und schon gar im Zentrum sind mit Vorsicht zu begehen (zumindest bei Dunkelheit!). Gute Kindergärten und Schulen gibt es auch nur für gutes Geld - es geht eben nicht nur darum, Kinder in die Welt zu setzen, es kommen gerade in Südamerika damit große finanzielle Verpflichtungen auf einen zu, wenn man denen einen einigermaßen vernünftigen Start ins Leben ermöglichen möchte!

Was möchtest Du wissen?