Lieblingsplätze in Freiburg?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wie tauss schon gesagt hat, ist die ganze Altstadt schön. Da musst du auf jeden Fall hin und dann bist du auch als Tourist unter Einheimischen. Da spielt sich ja auch das ganze Studentenleben ab. Setz dich einfach in eins der vielen Cafes, z.B. das Légère oder den Schlappen (da kann man auch gut essen).

Meine persönlichen Lieblingsplätze sind der Kanonenplatz auf dem Schlossberg, weil man da einen tollen Blick auf die Stadt hat bzw. auch der Kastaniengarten unterhalb des Kanonenplatzes, aber der hat jetzt nicht offen. Der Lorettoberg ist auch wunderschön. Dort wird auch Wein angebaut, man kann also etwas durch die Weinreben spazieren gehen und hat zudem noch einen schönen Blick in Richtung Kaiserstuhl. Wenn du gerne in der Natur bist, empfiehlt sich eh ein Spaziergang auf dem Schlossberg, egal ob Richtung Herdern oder auf der anderen Seite Richtung Höllental.

Direkt in der Innenstadt mag ich den Rathausplatz und den Münsterplatz sehr gerne. Da schaust du entweder eben auf das schöne Rathaus bzw. das Münster. Wenn du mal im Sommer in Freiburg sein solltest, musst du abends auf den **Augustinerplatz* gehen, denn da sitzen dann wirklich sehr viele Leute rum, spielen Karten, Gitarre oder unterhalten sich einfach. Das ist immer eine tolle Stimmung, die öfter mal mit der Spanischen Treppe in Rom verglichen wird.

Wenn du Blumen magst, bist du auch im Botanischen Garten in Herdern gut aufgehoben. Auch wenns etwas außerhalb ist, es lohnt sich definitiv!

Viel Spaß im wunderschönen Freiburg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch die Einheimischen trifft man in der historischen Altstadt. Gerade die vielen nicht einheimischen Studierenden sorgen aber mit für den Trubel in der Stadt, in den Kneipen und im kulturellen Bereich. Die Dreisam fließt sehr reizvoll durch die Stadt. Und hoch auf den Schauinsland fahren auch Einheimische wie deren auswärtige Gäste.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf jedenfall gerne!

Am Morgen spazieren in naheliegenden Dörfern, oder in den Bergen (z.B. St. Peter)

Mittags in einem der Dörfer essen, da gibt's noch echt Schwarzwälderisch.

Nachmittags ans Ufercafé an der Dreisam.

Abends ab ins Feierling am Augustinerplatz oder ins Martin's Bräu am Martin's Tor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?