Leistung / Frist Reiserücktrittsversicherung Top Vater / Schwiegervater

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi KaeptKoc erstmal mein aufrichtiges Beileid.

Du solltest bei der Versicherungsgesellschaft, bei der die Reiserücktrittsversicherung besteht, anrufen und den Fall schildern. Dabei nachfragen, ob eine Leistungsübernahme möglich ist und welche Dokumente neben der Rechnung über Stornokosten, Nachweis über die Buchung der Reise sowie ggf. eine Kopie der Sterbeurkunde einzureichen sind. Erfahrungsgemäss besteht immer noch ein Spielraum, was die Anmeldung der Ansprüche angeht, auch wenn die Frist dazu bereits einige Tage überschritten ist.

Bei telefonischer Ablehnung würde ich einfach ein Schreiben fertigen und die erwähnten Nachweise einreichen. Sollte zunächst eine Ablehnung kommen, dann erneut schreiben und nachfragen, ob eine Kulanzregelung möglich sei.

LG vom Polarfuchs

Diejenigen, die gehen, fühlen nicht den Schmerz des Abschieds. Der Zurückbleibende leidet.

Henry Wadsford Longfellow

Leider kann ich dir nicht weiter helfen bei deiner Frage.

Mein aufrichtiges Beileid .

0

Hi,

je nach Versicherung gibt es Pflichten des Versicherten. Ich habe gerade unter http://www.kbc-amel.be/schaden/pdf/Schadensmeldung%20Mastercard%20Gold.pdf folgenden Passus gesehen:

"Der Versicherte muss den Versicherer umgehend von einem Schadensfall in Kenntnis setzen und ihm innerhalb von sieben Kalendertagen eine schriftliche Erklärung übersenden, sobald er dazu die Möglichkeit hat."

Nun könnte ich mir vorstellen, dass Ihr aufgrund der schweren Erkrankung diese Möglichkeit eben nicht hattet. Das lässt sich mit Arztbesuchen u.s.w. trefflich begründen.

Also, ab mit der Schadensmeldung. Zumindest bei den etablierten Reiserücktrittskostenversicherungen hatte ich damit bisher keinerlei Probleme.

bye Rolf

Was möchtest Du wissen?