Lebensmittel in Frankreich?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Durchscnittspreise für Lebensmittel sind in Frankreich höher, als in Deutschland. Die Franzosen achten allerdings auch mehr auf die Qualität ihrer Lebensmittel und kaufen hochwertigere Produkte.

Laut Statistik gibt der Deutsche 14% seines verfügbaren Einkommens für Lebensmittel aus, der Franzose 26%. Es wäre sicher "Eulen nach Athen tragen", wenn man Lebensmittel aus deutschen Super (Discounter-) märkten ausgerechnet nach Frankreich bringt.

Nirgendwo sonst in Europa gibt es derart große und gut sortierte Supermärkte wie in Frankreich. Alleine die Fischtheken in diesen Supermärkten…… ;-))

Teil es doch auf. Kauf einen Teil (der nicht so schnell vergammelt) in Deutschland und Lebensmittel die fast jeden Tag frisch verbraucht oder gebraucht werden kaufst du dort.

Je nach Region und Lebensstandard gleich oder etwas teurer. Es gibt aber auch billige Supermarktangebote mit ähnlich schlechter Qualität wie hier.

Ich finde die Preise sind in Frankreich identisch mit denen in deutschen Supermärkten. Bei den großen Ketten, Carrefour, SuperU, LeClerc etc. merkt man kaum einen Unterschied.

Im Restaurant zu essen ist hingegen meist etwas teurer. Selbstversorgung im Ferenhaus ist eine super Sache!

Schönen Urlaub

In Frankreich sind die Lebensmittel gar nicht so teuer, wie man vielleicht meinen möchte, vor allem nicht, wenn man in einem der großen Supermärkte einkauft. Viele Lebensmittel sind sogar ein wenig preiswerter als in Deutschland, beispielsweise Käse, Baguette, oft auch Wein. Es lohnt sich aber auch, manchmal ein wenig mehr zu zahlen, denn dafür sind die meisten Lebensmittel sehr frisch und intensiv im Geschmack.

Was möchtest Du wissen?