"Leben wie Gott in Frankreich" - welche schöne Gegend des Landes fällt euch dazu ein?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Leben, wie Gott in Frankreich und die feine Küche geniessen - mit einer fürstlich prall gefüllten Urlaubskasse oder eher nicht. Leben, wie Gott in Frankreich ist ein Begriff, unter dem wahrscheinlich jeder etwas anderes versteht - was verstehtst Du denn darunter ?

Mir fällt bei gutem Essen und Trinken immer wieder der französische Südwesten ein oder als angrenzende Alternative die Atlantikküste zwischen der Mündung der Gironde und der spanischen Grenze. Dort findest Du den Wein um Bordeaux, verbunden mit einer sehr guten Kûche und die langen Strände. Noch ein Tipp, suche kleine Restaurants in kleinen Orten auf oder auch so manchen kleinen Weinanbieter - die grossen lohnen sich nicht ! Ein wichtiger Tip - informiere Dich über die typische regionale Küche - ein "feines" Menü ohne Foie gras ist in dieser Region eben kein "feines" Menü. Geniesse die französische Küche ohne grosse Vorbehalte in jeder Region - dann kannst Du am ehesten das Gefühl Leben, wie Gott in Frankreich nachvollziehen. Auch in der empfohlenen Bretagne gibt es eben nicht nur CREPES, sondern auch Andouille oder Tripes bzw. Austern, Meerschnecken und anderes auf einem Meeresfrüchteteller.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für mich gibt es nichts Besseres als die Côte d'Azur., Und zwar die "Glamour & Glitzer-Meile" zwischen Nizza und Cannes. Da gibt es sehr komfortable kleine Städtchen wie Antibes, Juan les Pins, Valauris. Die sind preiswerter als Hotels und Restaurants in Nizza und Cannes, aber auch typischer. Da dieses Jahr Ostern relativ spät im Jahr ist, dürfte auch das Wetter mitspielen bei Wünschen nach Sonne und Wärme. Am besten: "Billigflug" z.B. nonstop von Köln nach Nizza.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
donfredo 15.02.2011, 09:48

Ja - das ist ein sicherer Tipp, aber ich wollte auch mal eine andere Gegend sehen - danke für deine Antwort.

0

Ich war mal mit meiner Familie in Nîmes. Das ist ganz unten bei Marseille in der Nähe und auch ganz nah am Mittelmeer! Da hast du eine wunderschöne Stadt, megatolle Strände und zumindest wir haben echt gegessen, wie noch nie!!! Ich hab in der Woche bestimmt ein, zwei Kilo zugenommen ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die französische Atlantik-Küste reicht mit ihren 3000 km Länge von Hendaye, der Grenze Spaniens in der Nähe von Biarritz bis zur Bretagne im Norden. Riesige Dünenlandschaften (die höchste ist in der Nähe von Arcachon und Bordeaux , die Düne von Pliat mit 114m Höhe ) im wechseln mit flachen Sandstränden am leuchtenden Blauen Ozean. Schlösser und Burgen, Fischerhäfen, eines der Weltweit bekanntesten und geschätzten Weinanbaugebiete bei der Museumsstadt Bordeaux , mehrere bekannte kleine Inseln in Küstennähe, das alles und noch viel mehr bietet der Süd-Westen von Frankreich als Urlaubs-Ziel an. Ganz im Süden die Stadt der Surfer, Biarritz , wo die Sonne 2000 Stunden pro Jahr auf die Grande Plage scheint. Die Stadt der damals noch ein Fischerort war und in die sich schon Napoleon III. und seine Kaiserin Eugénie vor ihrer Hochzeit verliebt hatten, hat ihren alten Glanz durch neuen Glamour aufgefrischt. Touristen die dort ihren Frankreich-Urlaub verbringen sind vor allem zur Thalassotherapie, zum Golf-spielen oder Surfen dort. Weiter im Norden liegt Bordeaux die Museumsstadt, umgeben von seinem Riesigen Weinanbau-Gebiet. Die "Esplanande des Quinconces", einer der größten Plätze Europas mit Brunnen und Denkmal, das "Grand Théâtre", das große Stadttor "Grand Cloche " aus dem 13. Jahrhundert, die Museen d'Aquitaine und d'Art Contemporain und die St.Michel Basilika, gehören zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt. 35 km nördlich von Rochefort liegt La Rochelle eine Hafenstadt mit 80 000 Einwohnern, der jüngsten Universität Frankreichs, dem Internationalen Filmfestival und dem Musikfestival Francofolies im Juli. Etwas nördlicher erreicht man den Badeort Les Sables d′Olonne mit seinem endlos langen, breiten Sandstrand von dem man auf die Kleine Insel "Ile d'Oléron" blickt. Die kleine 30 km lange bis zu 10 km breite Ile d′Oléron ist vor allem durch seine Austernzüchter bekannt. Die Insel ist sehr abwechslungsreich. Lange Sandstrände im Westen und Norden, bunte Märkte, kleine Häfen, hohe Stockrosen vor den Häusern an der Nordspitze Klippen geben ihr ihren Charme. Man findet dort ausserdem insgesamt 110 km Radwege um seinen Urlaub an der Atlanikküste sportlich zu gestalten zu können. Die schickere Île de Ré - gegenüber von La Rochelle kann man über eine 3km lange Brücke (16,50 Euro Gebühr) erreichen. An der geschützten Nordseite liegen Dörfer mit ihren Häfen, an der Atlantikseite findet man rund 15 km Strand. Die Ile de Ré ist vor allem bei Surfern in Frankreich wegen Ihren hohen Wellen sehr beliebt ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Bretagne hat ein raueres Klima, aber die Küche ist gut (bretonisches Crepes) und die Menschen sehr freundlich. Für heiße Temperaturen kann ich die Region um Marseille empfehlen, vor allem die Calanques.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

für mich heisst wie gott in frankreich nicht nur alles haben können (schlaraffenland wäre dann das pendent), man muss es sich in frankreich auch leisten können, also zählt paris schon mal nicht dazu.

aber unter alles, verstehe ich auch alle sinne, alle eindrücke, alle geschmacksnuancen....man nimmt es einfach auf und zwar möglichst vielfältig, also multikulturell ist da wohl kein schlechter ansatz.

somit tendiere ich zum süden, genauer gesagt zur provence!

dort kannst du gucken, riechen, feines schmecken, fühlen, dich bewegen oder eben auch nicht, baden....jedenfalls aber ohne reuhe alle sinne benutzen!

mehr konnte gott bestimmt auch nicht, niergends....;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar das Languedoc-Roussilion um Ostern rum schon wunderbar warm und die Märkte voll mit frischem Gemüse und Obst! Dazu die tolle Atmosphäre und das Meer!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meiner Meinung nach in der Normandie. Das Essen dort ist einfach fanatisch, die Küste ist wunderschön und lädt zu langen Spaziergängen ein und es gibt viele kleine Städte die ihren Charme versprühen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
donfredo 15.02.2011, 09:46

Gute Idee - aber an Ostern doch noch rauh vom Klima her - eher schlecht für mitreisende Frauen ,-)

0
snowy 18.02.2011, 07:43
@donfredo

An Ostern ist das Klima nicht mehr so rau, da ich selber eine Frau bin, kann ich sagen, das Klima ist angenehm zu Ostern.

0

warum hat eigentlich noch keiner paris genannt immerhin gibt es dort alles was es in frankreich an essen gibt und den frischesten fisch von europa, der fischmarkt beliefert ganz europa. was hamburg für cafe ist ist paris für essen und trinken auch die patisserie ist besonders hervorzuheben da dort einige der besten patissiers beheimatet sind ob bei fouchon , perre herme, alleine schon nachts durch die strassen zu streifen und das frisch gebackene sauerteigbrot zu riechen ist ein genuss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Maxilinde 12.02.2011, 12:31

weil Paris nicht am Meer liegt?;-) Hier nochmal die Frage:"Zu Ostern würde ich gerne eine wirklich feine Reise nach Frankreich unternehmen. Ich bin noch unentschlossen, wohin ich fahren soll, würde aber gerne das Meer sehen"

0

Zu Ostern würd eich an die Côte d'Azur fahren. Um die Zeit ist es da schön warm, aber noch nicht heiß, und vor allem nicht voll wie im Sommer. Selbst St. Tropez ist eher ein verschlafenes Dorf im April.

Die Normandie ist super, aber vom Wetter her doch ziemlich unsicher um diese Jahreszeit, aber es kommt natürlich drauf an wie wichtig dir das Wetter / draußen sein ist.

Wünsch dir auf jeden fall gute Erholung und viel Spaß!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich muss sagen, ich finde Provence am schoensten... aber es kommt immer drauf an was man am liebsten hat: Stadt, Land oder Meer... ich bin eher ein Land Mensch wenn es um ruehge Urlaube geht, drum ist Provence Ideal!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir fällt die Vendée ein, das ist in der Nähe von Sable d'Olonnes und ein Naturschutzgebiet inkl. Stränden, Flüssen und Seeen. Einzigartig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Schlinki 15.02.2011, 08:22

Is auch mal ne überlegung wert das ganze

0
tombryan 15.02.2011, 11:21
@Schlinki

Ja, da ist es wirklich schön! Und nicht so überlaufen.

0

Wie wäre es mit der Camargue? Im Frühjahr ist es dort schon schön warm und das Essen ist auch lecker. Überhaupt die Cote d'Azur ist im Frühjahr sehr schön und noch nicht von Touristen überrannt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?