Leben in Thailand mit Behinderung

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Zum Leben in Thailand mir Behinderung kann ich leider nichts konkretes beitragen, nur soviel: Die medizinische Versorgung ist in großen (Touristen-)Orten sehr gut und von meinem Eindruck und von den wenigen Erfahrung, die selbst machen durfte bzw. musste, auch vergleichsweise günstig.

Je nachdem, wo du deinen Anspruch ansetzt und wohin es dich tatsächlich verschlägt, kannst du so ganz grob gesagt ab 500 Euro pro Monat inklusive Miete einigermaßen durchkommen, lebst dann aber für europäische Verhältnisse relativ bescheiden und hast z.B. wenig Luft zum Reisen. Dies wirklich nur als grober Richtwert und ohne eventuell anfallende medizinische Kosten. Hast du noch ein paar hundert Euro mehr im Monat zur Verfügung, wird es auf jeden Fall interessanter, für 1000 Euro lebst du, natürlích auch wieder abhängig vom Ort und deinen Ansprüchen, in der Regel schon ganz gut.

Ich war selbst mal ein halbes Jahr dort und kenne auch Expats, die schon länger dort leben, so dass ich auf diese genannten Zahlen komme.

Bezgl. Visa und allen weiteren Bestimmungen musst du dich schlau machen, mal eben so ohne weiteres asuwandern ist schon auch mit der ein oder anderen Hürde verbunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Cullinan 09.03.2013, 23:23

Danke für die Info

0
tauss 10.03.2013, 20:37
@Cullinan

500.-- im Monat in Thailand incl. Miete (!) mit einigermaßen bescheidenem europäischen Standard? In einer Gegend mit Krankenhaus, also in einer urbanen, eher städtischen oder touristischen Umgebung?

Das solltest Du mir mal vorrechnen und die Adresse als Tipp veröffentlichen.

0

Ok. Ich selbst gehe mit meinem Problem alle 2 Monate ins Praram9 Hospital. Etwas abgelegen aber genau so gut wie das Bumrungrad Hospital und wesendlich preiswerter. Wenn ich das nächste Mal dort bin will ich gerne Nachfragen. In ca. 6 Wochen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Cullinan 12.04.2013, 15:51

Das wäre sehr nett von Dir ,danke im voraus

Peter

0

Das ist sicher eine Frage, die ein Reiseforum überfordert. Dafür gibt es Fachleute, z. B. http://lebenswert-thailand.de , die für Langzeitaufenthalte bis hin zur Pflege das entsprechende Know-how haben. Dort erfährst Du auch, welche Anforderungen an Langzeitbesucher gestellt werden und welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen (Sicherstellung des Lebensunterhalts, Vermögen etc.).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Cullinan 09.03.2013, 17:15

Danke tauss

0

Hallo,

Diese Frage ist nur sehr schwer zu beantworten. Was das Finanzielle angeht sind 1.000,00 € wahrscheinlich nicht genug. Das sind weniger als 40.000,00 Baht. Die masse der Thais hat wesendlich weniger Geld pro Monat zur Verfügung aber leben in seeeehr bescheidenen Verhältnissen. Alle Krankenhauskosten müssen selbst bezahlt werden. Das geht auf Dauer ganz schön ins Geld. Ein ganz wichtiger Punkt ist die Gehbehinderung. Man muß bedenken das die Bürgersteige in Thailand fast überall in sehr schlechtem Zustand sind. Jede menge Stolperfallen und mit Hindernissen jeglicher Art gespickt sind. Ich selbst bin Behindert und lebe seit vielen Jahren in Bangkok. Ich weiß also wovon ich schreibe.

bangkokbuddy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Cullinan 12.04.2013, 09:38

Ich gehe an Krücken,mein Hauptproblem ist aber ,dass ich alle 5 Std. Kathetern muss ,ich weiss aber nicht on es die One time use catheter dort gibt.Habe auch schon Krankenh. per mail gefragt aber keine richtige Antwort erhalten.

0

Wende Dich ans Bumrungrad Hospital die sind dort sehr hilfsbereit.

http://www.bumrungrad.com/thailandhospital

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Cullinan 12.04.2013, 14:54

Habe ich schon ,doch leider keine befriedigende Antwort,die Antwort ist ich sollte vorbeikommen,trotz ,dass ich sage ich bin in Deutschland. Trotzdem Danke

0

Was möchtest Du wissen?