Langes Fliegen, was hilft zur Beruhigung?

8 Antworten

Ich würde auch davon abraten einfach irgendwelche Medikamente zu kombinieren!

Das Aspirin macht insoweit Sinn, als dass es bei der langen Flugdauer durchaus als Thromboseprophylaxe durchgehen kann, wenngleich es hier sicherlich zweckmäßigere Medikamente gibt. Welchen Sinn jedoch das Schmerzmittel machen soll, will sich mir nicht so ganz erschließen.

Ich würde mich an den Hausarzt wenden, ihm das Problem schildern und er wird sicherlich eine sinnvolle (!) Wirkstoffkombination finden. Evtl. ist bereits ein mildes Naturprodukt wie Baldrian ausreichend. Ich denke nicht, dass man für den gewünschten Zweck gleich ein starkes Sedativum benötigt.

Also von den Pillenkombination würde ich abraten. Wenn es unbedingt pillen sein sollen, würde ich das vorher mit einem arzt absprechen. Ansonsten probier es vielleicht mit etwas homöopathischen. Nimm dir entspannende musik mit ein gemütliches kissen und ne decke.

Ein natürliches Mittel ist wenn du deine Angst akzeptierst. Wenn du also im Flieger bist und du eine Angstattacke bekommst, versuch es nicht zu verdrängen sondern akzeptiere diese Gefühl. Du wirst dich daran gewöhnen, dir wird am Anfang etwas unwohl seien aber dann wirst du merken dass fliegen gar nicht so schlimm ist. 

Da meine Eltern viel im Ausland unterwegs sind bin ich früher mind. 10 mal im Jahr geflogen und hatte immer Flugangst. Ich habe mich daran gewöhnt und heute ist das ganz anders ich freue mich schon auf Turbolenzen da es wie Europapark ist.

Lass aber den Scheiß mit dem Asperin Cocktail

Was möchtest Du wissen?