Lässt sich Kolumbien als Frau sicher bereisen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

.. in Kolumbien trifft man immer wieder auf Europäer, die dort als Rucksackreisende unterwegs sind. Die Sicherheitslage in allen Gebieten in die man als Tourist hinkommt ist mitlerweile, vergleichbar mit Brasilien oder Ecuador. Zu empfehlen sind alle Gebiete, wo auch kolumbianische Touristen hingehen. Unter anderem habe ich einen 70 jährigen Deutschen kennengelernt, der seit einigen Jahren in Kolumbien lebt, sich dort ein Auto gekauft hat und jedes Jahr ca. 6 Wochen quer durchs Land tuckert. Dabei hatte er sogut wie noch keine Probleme, die er nicht auch in anderen Ländern gehabt hätte. Der schlechte Ruft Kolumbiens ist mitlerweile unbegründet, hat jedoch den VOrteil, dass es noch sehr wenige ausländische Touristen gibt und man deswegen sich noch als Exote fühlt. Ich verbringe seit 7 Jahren einen großen Teil des Jahres in Kolumbien und hatte bisher noch keine Probleme. Die New YOrk Times hatte auch schon einige Berichte über Kolumbien als Geheimtipp veröffentlicht, u.a. über Cartagena und Bogota, aber auch Medellin , sowie Bucaramanga sind absolut lohnenswerte Ziele. In Kolumbien treffe ich die letzten Jahre immer wieder auf europäische Biker, die quet durch das Land touren. Also viel Spass in Kolumbien. Harald

Ich war 2006 für drei monate mit einer freundin in ecuador und kolumbien mit dem rucksack unterwegs und kann nur positives berichten. klar musst du vorsichtiger sein als hierzulande und je besser du spanisch sprichst, umso besser dort. halte dich beim reisen an den norden, der ist touristischer, da passiert viel weniger. Die hauptkriminalität findet im süden únd in den dschungel-gebieten statt. versuche, diese gegenden zu meiden. Aber insgesamt lässt sich kolumbien super mit nem rücksack bereisen. gute busverbindungen, billige unterkümfte, ... wir sind immer wieder von cartagena aus gestartet, da kannst du locker 3 wochen nur in den nördlichen gegenden verbringen

Was möchtest Du wissen?