Längere Rundreisen und Familie mit Camper, Van+Zelt oder Auto+Hostel/Hotel?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Camper, naja der Geldbeutel wird mittelmäßig beansprucht, d.h. pro woche knapp 500 Euro würd ich sagen, d.h. ca. 2000 für 4 Wochen. Die Nerven werden wohl mäßig beansprucht, wenn du erfahrung damit hast, warum nicht, man muss halt jeden tag einen geeigneten Platz finden, dann musst du gewisse dinge leeren, andere wiederum gegen Geld befüllen. Es sei gesagt das der Benzinverbrauch eines solchen Teils nicht gerade dem eines Smarts entspricht. Das Erlebnis ist allerdings sicherlich das größte, wenn man in den Nationalparks übernachten kann. Ok, soweit so gut, Zelten ist keine gute Idee, denn wir reden hier von Kanada, da wirds frostig kalt des Nachts, auch im Sommer. Und wenns dann regnet, denn seien wir mal ehrlich das prädikat wasserdicht, erfüllt kein Zelt so wirklich. Auch wenn dieses wohl die günstigste Variante darstellt und das Erlebnis sehr groß ist. Kostet es doch einiges an Nerven. Außerdem musst du zahlreiche Regeln beachten, die wichtigste ist, immer das essen etwas abseits auf einen Baum hängen, wenn du nicht des Nachts von einem Grizzly überfallen werden möchtest. Übringends ist es auch im Auto nicht wirklich sicher, naja das essen vllt. schon, aber dein Auto nicht, die riechen das, man glaubts nicht... Preislich kommst du wohl auf 1200 Euro für 4 Wochen, wobei auch hier der Benzin noch hinzukommt. So zu letzterem sei gesagt, für die Nerven ist es natürlich eine Wohltat in einer Herberge zu nächtigen, es sei jedoch gesagt das je nachdem wie viele Leute ihr sei, das natürlich auch am teuersten ist. Erlebnis lässt sich schwer beurteilen, kommt wohl aufs Hotel an. Preislich, auf 2 Personen gerechnet, kommst du auch auf besagte 1200 Euro fürs Fahrzeug+Benzin+Hotel, ja da musste schon kräftig was blechen...ich hoffe ich konnte helfen und viel spaß in Kanada

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei mir wird es im Sommer Zug + Hotels/B&B/Pensionen. Auto mieten ist noch teurer, aber ich zahle lieber mehr im Vergleich zu Camping und habe dafür einen ordentlichen, warmen Schlafplatz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?