Kurzurlaub in den Oman - welche Ecken sollte man besuchen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Guten Morgen,

Da habt ihr euch ein wunderschönes Reiseziel ausgesucht! Wenn wir davon ausgehen, dass ihr 6 Tage bleibt würde ich 3 Tage (evtl. auch nur 2) für Muscat City einplanen, auch wenn das natürlich etwas kurz ist und 3 Tage für Rundreisen. Dazu empfehle ich euch einen Mietwagen für die gesamte Zeit zu nehmen und diesen in Deutschland schon zu buchen, z.B. bei Europcar etc. Das Auto kann man dann gleich am Airport mitnehmen. Unbedingt einen Allrad Wagen nehmen. (FÜr die Ausflüge ins Wadi oder Bergtouren)

Das Auto ist deshalb so wichtig, weil Muscat ein sehr großes Stadtgebiet hat, dass sich auf ca. 20 km Länge erstreckt. Taxis werden da schnell recht teuer.

Folgene Sehenswürdigkeiten sollte man unbedingt gesehen haben:

Muscat:

  • die Grand Mosque: ein Traum aus 1001 Nacht. Unbedingt als Frau verschleiert (mit Schal) und langärmlig/lange Hose kommen
  • den Souk im Stadtteil Muttrah
  • den Fischmarkt (früh dasein) in Muttrah
  • ich selbst war nicht dort, aber man sagte mir es sei sehr gut: ein Heritage Abend im Shangri La Hotel mit Abendessen etc. Es wird natürlich nur für Touristen angeboten, soll aber sehr gut gemacht sein. (Das Shangri La an sich lohnt bereits einen Besuch).
  • ein Spaziergang in der Altstadt von Muscat, wo u.a. der Sultanspalast steht
  • im Hafen von Sidab eine Bootstour unternehmen (pro Person 30 €) und 2 Stunden lang Delfine beobachten und an der Bucht schnorcheln. Wir waren damals sogar nur zu zweit auf dem Boot.

Und anschließend Tour ins Landesinnere:

  • ca. 200 km ins Wadi Bani Khalid, einer traumhaften Oase
  • früher abend Treffpunkt zur Fahrt ins Wüstencamp in der Wüste Wahiba Sands, man kann mit dem eigenen Auto durch die Dünen fahren (auch für ungeübte gut möglich) und Abendessen, Kamelreiten etc im Camp. Dieses kann man auch schon in Deutschland buchen. Wir waren hier begeistert, weil es auf Luxus verzichtet und trotzdem allen Komfort bietet den man braucht (z.B. Sanitäranlagen einwandfrei, dafür kein Strom in den Hütten) http://www.nomadicdesertcamp.com/start.htm
  • Morgens nach Nizwa, einer noch sehr ursprünglichen Stadt mit toller Fort Anlage und Souk, dort übernachten.
  • ... und am nächsten Tag bevors zurück geht nach Muscat noch den Berg Jebel Akhdar erklimmen (mit Auto) und die tektonischen Verwerfungen und die Terrassenfelder bestaunen. Hier wird bei der Auffahrt an einer Militärstation kontrolliert ob der Wagen wirklich Allrad hat. Allerdings sind alle Straßen, die darauf folgen in einem super Zustand, vergleichbar mit deutschen Bundesstraßen und es besteht auch keine Absturzgefahr, da überall Betonpfeiler stehen.

Das war jetzt viel Text, aber du siehst, dass mich der OMan begeistert hat und hoffe es geht dir genauso! Gute Reise.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sternmops
19.08.2011, 18:51

DH! Tolle Antwort. LG

0

Hallo,

Ich schliesse mich foxycharly voll und ganz an. Ich persönlich war bereits vier mal vor Ort und empfehle auch wärmstens den Freitagsmarkt in Nizwa. Das ist ein MUSS.

Das Al Bustan Palace Hotel ist als Unterkunft auch besonders empfehlenswert. Natürlich auch das Shangri-La. Wenn es das Urlaubsbudget hergibt empfehle ich auf jeden Fall Das Six Senses.

Oman ist eine tolle Wahl und vor allem kein Billigziel, was es sehr angenehm macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?