Küstenstadt Muggia bei Triest?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Ort Muggia ist weniger davon geprägt, dass er jetzt als Teil Istriens zu Italien gehört, sondern dass er als Teil des Triester Gebiets nicht schon immer (ok, seit ausgehendem Mittelalter) zum K+k-Österreichischen Küstenland gehörte, sondern zu Venedig. Dann seit Napoleon K+K, und Italien wurde das erst nach dem Ersten Weltkrieg. Ziemlich verworrene Geschichte also, aber das ist in der Gegend nix Ungewöhnliches.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf dem einzigen italienischen Landstrich in der istrianischen Halbinsel gelegen, ist Muggia eine prachtvolle Städtchen venezianischer Art auf der anderen Seite des Golfs. Der Dialekt, die Küche und die Architektur von Häusern und Kirchen bezeugen die jahrhundertelange Gemeinschaft der Interessen und der Traditionen zwischen Muggia und der naheliegenden Venedig, zu deren Republik Muggia von 1420 an gehörte. Heutzutage stellt Muggia eine wichtige touristiche Ortschaft dar: in der Nähe des Städtchens befinden sich touristiche Anlegeplätze, mit allem Komfort ausgestattene Campingplätze sowie Badeorte.

http://www.italien.com/Ferienregion/Adria/italien_adria_friauljulischvenetien_triest_muggia.php

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das geschichtliche Muggia ist sehr schön und lädt zu schönen Spaziergängen ein! Beginnend vom Hafen aus, kann man einige sehr schöne Stunden verbringen. Wir besuchen jährlich dieses Städtchen. Guten Fisch erhält man am Hafen, auch gibt es dort einige Lokale mit Blick auf Triest. calljosef@t-online.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?