Kreuzfahrt wird von Reederei storniert, hohe Folgekosten - muss ich das hinnehmen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also grundsätzlich musst Du Deine Schadenersatzansprüche an den Reiseveranstalter richten, da "Vorraussetzung für Schadensansprüche muss ein Mangel sein, den der Reiseveranstalter auch zu vertreten hat". Hier sprechen wir von einem groben Mangel, verschuldet durch den Veranstalter. (Benachrichtigungszeit). Da der Reiseveranstalter auch für die einwandfreie Durchführung haftet. Da Du nicht rechtzeitig von der Entscheidung des Veranstalters informiert wurdest und auch keine Alternative angeboten bekamst hast Du sehr gute Chancen. Also: "Eine Schadenersatzforderung sollte die Kosten decken, die dem Reisenden entstanden sind, darüber hinaus kann auch eine Zugabe erfolgen". Schriftliche Schadenerstatzforderung an den Reiseveranstalter mit konkreter Forderung stellen, genaue Auflistung der Dir entstandenen Kosten, Kopien als Beweis beilegen. Abwarten was der Reiseveranstalter diir anbietet.

Vielen Dank, das werde ich nun so machen und sehe nun auch etwas Land am Horizont. Werde berichten wie das weiter verläuft.

Beste Grüsse

Braunauge

0
@Braunauge

Ja bin auch gespannt was die anbieten werden . Lass nicht locker und bleib sachlich (keine Emotionen in deinem Forderungsschreiben)

0
@SiehstnenHai

Auf auf intensives Nachhaken bisher folgender Verhandlungsstand: - Flugkosten sollen 375 Euro übernommen werden (mein Schaden bisher ca. 1.000 Euro) - Visakosten sollen getragen werden.

Es ist alles sehr nervig, es wird null weitergeholfen vom Royal C. Service bzw. Azamara ist null zu spüren. Alternative Reise hätte angeboten werden können. Diese entdeckte ich u. wollte die auch gleich über das Internet einbuchen (was zunächst über das Reisebüro funktionierte). Am nächsten Tag der Hinweis: Nein nicht zu diesem Preis (aber ca. 50% höher wäre es möglich), es sei ein Systemfehler gewesen. So langsam zweifle ich hier etwas an diesem Unternehmen ... . Derzeit interessant die Folgereise, wird derzeit genau dasselbe Spiel gemacht (man weiß ja noch nicht ob diese auch ausfällt! Das Schiff ist noch nicht funktionsfähig und nun in Singapur.

Beste Grüße

Braunauge ...

0

Die Reise wurde über einen renommierten Reiseveranstalter eingebuchtet. Dieser buchte die kreuzfahrt direkt bei der Reederei Azamara ein und den Flug separat dazu. Da ich schon eine Woche vorher anreisen wollte, buchte ich noch selbst Inlandsflüge vor Ort und Hotels ein.

Eine schriftliche info der Reederei erfolgte erst um 18.00 Uhr und mein Flug wäre um 19.00 Uhr gegangen. Das Schiff sollte am 12.04.2012 fahren. Selbst bei der nächsten Abfahrt fährt die Reederei die gleiche Strategie, keinerlei Infos ob die wieder abgesagt wird. Da sind wohl wieder 800 Passagiere betroffen. Würde man hier rechtzeitig Bescheid geben, so hätten die wenigstens eine Chance noch zu reagieren. Vermute hier sollen einfach die Kosten von der Reederei auf die Passagiere verlagert werden ... . Bin für jeden Hinweis dankbar!

eingebuchtet ? Scheint ja wirklich n Schei$$-Reiseziel zu sein :-) .

Also, die Reederei hat etwa eine Woche vor Beginn ihrer Kreuzfahr abgesagt ? Da die Nachricht Dich gerade noch vor Abreise erreichte, hast Du (spontan) auf die gesamte Reise incl. Deines Nebenarragements verzichtet ? Du bringst die Informationen etwas bruchstückhaft, so lässt sich das Bild schlecht zeichnen.

0
@AnhaltER1960

Ach je eingebuchtet Lach, nein mein IPad korrigiert manchmal zu viel des Guten. Sorry, bin neu hier ... Aber so langsam verstehe ich das System. Ist ein tolles Forum und Dir auch vielen Dank! Ja habe auf alles verzichtet, da ich keine Flugalternativen bekommen konnte ... Von Singapur nach Indien derzeit keine Chance.

0
@Braunauge

Der entscheidende Punkt wird sein, ob das gesamte Arrangement im rechtlichen Sinne auch eine Reise ist, wie eben eine Pauschalreise, bestehend aus a/ Hinflug, b/ Vorprogramm (Hotels, Inlandsflüge, pp, c/ Kreuzfahrt und d/ Rückflug. Also, eine Buchung, ein Veranstalter usw. Das kann nur das Reisebüro oder im Zweifel ein Anwalt prüfen und entscheiden. Wenn ja, hast Du eine faire Chance den Schaden erstattet zu bekommen. Wenn nein, das also zusammengestoppelt war, da bleibe ich dabei, wirst Du es schwer haben. Denn warum sollte Flieger a, Hotel b usw. auf ihren Umsatz verzichten, weil Kreuzfahrer c es nicht gebacken kriegt ?

0
@AnhaltER1960

Das Schiff ging ab Singapur, die Reise sollte in Mumbai enden. Als die Kreuzfahrt abgesagt wurde versuchte ich sofort über das Reisebüro den Flug umzubuchen. Also einen Flug von Singapur nach Deutschland oder von Singapur nach Mumbai. Auch ganz andere Alternativruten wurden geprüft. Es ging nichts da die Maschinen voll waren u. Die Preise extrem hoch waren (da war selbst die Kreuzfahrt günstiger). Wie stehen da meine Chancen? Die Hotelkosten sind noch übersichtlich, nur der Flig haut hält rein ...

0

Hast Du die Anreise und das Begleitprogramm gemeinsam mit der Kreuzfahrt gebucht beim gleichen Veranstalter ? Das wäre schon ein Unterschied zu eigener Buchung. Ansonsten schau mal in die AGB des Kreuzfahrers (bzw. Veranstalter der Kreuzfahrt). Ohne Dir den Spass rauben zu wollen, da steht meist etwas davon, dass sich die Haftung auf die eigene Leistung bezieht und begrenzt. Aber reinschauen, wie es formuliert ist, es ist ja immerhin Vertragsbestandteil.

Ansonsten wirst Du im Prinzip (noch etwas mehr verhandeln geht immer) auf den Kosten sitzen bleiben.

Genauer: Du hast ja gültige Flugticktes, gültiges Visum fürs Reiseziel, wenn ichs recht verstehe. Also kannst Du auch hinfliegen (warum kann der Urlaub nicht angetreten werden ?). Musst halt am Programm etwas drehen, so ohne Kreuzfahrt. Ob er deshalb zwingend im Eimer ist, kann man aus der Ferne schlecht beurteilen. Du hast das Ziel ja nicht verraten.

Was möchtest Du wissen?