Kommt man von Andalusien aus einfach mit der Fähre nach Nordafrika?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Von Algeciras nahe Gibraltar gehen die größten Fähren weg, am schnellsten geht es ab Tarifa, dem südlichsten Punkt Spaniens, hinüber nach Tanger in Marokko. Auf eigene Faust würde ich das aber nicht machen, sondern einen Tagesausflug pauschal buchen (dafür reicht übrigens meiner Erinnerung nach der Personalausweis, ansonsten braucht man einen Reisepass). Der Basar, Kamele, Schlangenbeschwörer, ein ansprechendes Mittagessen und das übliche Teppichgeschäft gehörten bei mir zu den Programmpunkten, und ich fand's spannend. (Auf Alleinreisende warten am Hafen hingegen tatsächlich sehr viele Hilfsbereite/siehe calvados...).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ab den Touristenorten an der Costa del Sol und Costa de la Luz gibt es eintägige oder mehrtägige Ausflüge nach Tanger und Umgebung. Die schnellste Fähre legt in Tarifa ab und schafft die Meerenge in 35 Minuten. Um einen ersten Eindruck von Marokko zu gewinnen ist dies sicher eine Möglichkeit, wenn die Tagestouristen leider auch als leichte Beute für Souvenirverkäufe angesehen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar, kann man da übersetzen. Von Algeciras gehen jede Menge Fähren.

Man braucht einen gültigen Reisepass. Man muss wissen, dass man die EU verlässt. Oder man fährt nach Ceuta, das ist eine spanische Exklave. Wenn man nach Marokko will, ist Tanger der am Nahe liegenste Hafen.

Ich denke aber nicht, dass das was für einen Tagesausflug ist. Man muss auch bedenken, dass man "drüben" herzlich empfangen wird, von einer Menge freundlicher Herren und Kinder, die einem etwas verkaufen wollen. Für Leute ohne Individualreiseerfahrung in Dritte-Welt-Länder kann das ziemlich stressig werden.

Gruß Calvado

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?