Kommt man in London mit dem Fahrrad problemlos zu allen Sehenswürdigkeiten?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn man denn die Stadt sehr gut kennt und einem viel, viel Zeit zur Verfügung steht, ist das sicher machbar. Mach Dich erst mal mit den Lokalitäten der Sehenswürdigkeiten bekannt, die Du abradeln möchtest. Eine Kleinstadt ist London nun wirklich nicht und ich würde das Fahrrad nur dort benutzen wo der Verkehr nicht grade am dichtesten ist, somit hättest Du eigentlich schon mal etwas Mühe durchzukommen, Du willst ja sicher nicht nur der Themse entlang fahren. Die Metro und Busfahrzeiten sind so gut und mit einer Wochenkarte so günstig, dass es sich auch spasseshalber mit dem Fahrrad fast nicht lohnt. Ich nehme an, dass Du weisst, dass in England links gefahren wird .... mach lieber eine Ausfahrt ausserhalb von London, die Luft ist dort auch genüsslicher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nanuk 01.11.2012, 14:38

Danke für den Stern, britton, ich hoffe, dass Du London geniesst.

0

Linksverkehr ist nicht ohne, das merkst Du schon als Fussgänger. Vielleicht ist man als Radler etwas konzentrierter und hast daher weniger Fehlgucker, als Autofahrer war es jedenfalls bei mir so. Ohne Erfahrung mit Linksverkehr würde ich mich in London nicht auf ein Fahrrad setzen. Jedenfalls nicht Hyde Park Corner oder Oxford Circus oder den Strand entlang.

Ansonsten sehe ich das etwas anders als meine Vorredner. Ok, Greenwich ist ein Stück weg, Kew Gardens auch, aber die wesentlichen Sehenswürdigkeiten Londons liegen zwar nicht einmal um den Block, es ist nunmal eine Metropole, aber soo weit auseinander liegen sie nu auch wieder nicht. Viele Strecken laufen durch Parks oder Uferpromendaen der Themse, an denen kein Autoverkehr herrscht. Vielleicht muss man mal ne Strasse kreuzen, mehr nicht. Richtung Tower oder auch vom Hydepark zur Themse muss man Strassen fahren. Da kann man das Rad auch mal abgeben und fährt mal Bus.... Oder man sucht sich -guten Stadtplan (A-Z)- parallel verlaufende Nebenstrassen, die wenig befahren sind.

Vorteil des Rades ist aber auch nicht nur die 1a-Seheswürdigkeiten erkunden zu können, sondern auch mal den Regents Canal im Norden des Zentrums zu erleben, Hampstead Heath oder den jetzt freigegebenen Olympiapark in Stratford. Docklands/Canary Wharf sind am Wochenende nahezu ausgestorben, kein Problem sich mit dem Rad zu bewegen, per Tunnel gehts dann weiter nach Greenwich mit seinen ausgedehnten Parks. So erlebt man viel London jenseits der Hopon-Hopoff-Busse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Verkehr ist nicht fahrradfreundlicher als hier, du musst echt aufpassen, in welche Richtung du guckst und die Entfernungen sind nicht unerheblich - ansonsten geht das natürlich ohne Einschränkung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

a) Ja natürlich kommst du erst mal zu den "Hauptsehenswürdigkeiten (je nachdem, wo du dein Hotel hast). Aber unterschätze die Entfernungen nicht. Die meisten Radfahrer dort tragen auch "Warnwesten", nur so am Rande.

b) Einwand: Nicht für viel Geld würde ich in London mit dem Fahrrad im Zentrum herumfahren. Der Verkehr ist im Zentrum so immens, das ist kein Spaß (und nicht vergesssen, Linksverkehr). Die U-Bahn und Busse sind so hervorragend dort (na ja, U-Bahn mit bisschen Abstrichen, aber es klappt wunderbar).

c) Das Wetter ist auch noch zu berücksichtigen. Ist ja nicht immer alles eitel Sonnenschein :-)

Mein Fazit ist: Ja ihr könnt, aber letztendlich "Nein", fahrt mit den Öffentlichen (bin fleißiger Radfahrer hier in der Kleinstadt München, aber in London möchte ich mir das nicht antun).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Möglich ist das sicher. Mir würde sich eher die Frage stellen, wie sicher ist das? Der Verkehr in London ist nicht ohne und die Verkehrsführung ist wenig auf Radfahrer eingestellt. Ich habe in London des öfteren Radfahrer gesehen die mit Atemschutz unterwegs waren und neben der üblichen Beleuchtung am Rad auch noch an ihrer Kleidung Blinklichter trugen. Auch wenn ich selber leidenschaftliche Radfahrerin bin und keine weiten Strecken scheue, in London gehe ich lieber zu Fuß bzw, nutze den Öffentlichen Nahverkehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

letztens gab es schon eine ähnliche Frage. Also ich würde es lassen, schon wegen des Verkehrschaos und des Linksverkehrs- es sei denn, Du bist beides gewöhnt. Insgesamt halte ich das ganze für gefährlich und auch nicht gerade gesundheitsfördernd. Auch an der Wegeinfrastruktur müsste London noch viel tun. Fahrräder sind nicht so etabliert wie bei uns, was natürlich zu Konflikten mit unkundigen Autofahrern führen kann. Nicht das ich ungern Fahrrad fahren würde, aber dort.... Nööööö!

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe schon als Fussgaenger am Zebrastreifen so meine Probleme gehabt. Immer in die falsche Richtung gekuckt... dauert ne Weile. Die Fahrradfahrer haben da wirklich fast alle eine Sicherheitsweste an. Wenn man sich einmal ueberwindet, geht es irgendwie, aber wohl war mir dabei nicht. Fahrraeder kann man ueberall ausleihen, die stehen ueberall. Aber ich glaube auch, dass die Oeffentlichen sicherer sind. Lass bloss nicht deine Hand in der Tuer. Die haben nicht den deutschen Sicherheitsstandard, ist die Tuer zu, ist sie zu... tat ein paar Tage lang doch ein bisschen sehr weh

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?