Kommt man in einem fremden Land mit dem Mietwagen und Linksverkehr gut zurecht?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Für mich persönlich ist Linksfahren im Urlaub kein Problem. Man gewöhnt sich rasch an die andere Straßenseite. Schalten mit der linken Hand ist total problemlos. Nur beim Kreisverkehr sollte man besonders aufpassen. Nur nicht falsch rum in den Kreisel reinfahren. Und alles gaaaaannnnz langsam angehen lassen. Mir hat nur das Einparken ein paar Schwierigkeiten bereitet. Mach dir nicht so viel Kopf und einen schönen Urlaub!

AnhaltER1960 hat es schon anschaulich beschrieben. Es braucht zwar schon eine Umgewöhnung, doch lass dich dadurch nicht ins Bockshorn jagen. Bei mir war das grösste Problem, dass ich mit der Zeit blaue Knöchel an der rechten Hand hatte. Aus lauter Gewohnheit habe ich immer wieder nach rechts gegriffen um zu schalten und mir regelmässig die Hand an der Türe angeschlagen habe. Ansonsten hatte ich keine Probleme, was meine Beifahrer aber nicht gleich einschätzten wie ich. Ich konnte nicht verstehen warum sie meine tollen Fahrkünste so oft mit einem spitzen Schrei quittierten und japsten "nicht so weit links fahren". Ok, ich muss zugeben, seit ich das erste Mal das Vergnügen hatte als Beifahrer in Irland unterwegs zu sein, kann ich das irgendwie verstehen. Aber mach dir keinen Kopf, konzentrier dich einfach und dann wird es schon gut gehen. Ich bin mittlerweile schon oft im Linksverkehr in einem Mietauto unterwegs gewesen und lustigerweise hatte ich mehr Mühe als ich wieder zu Hause war und ich mich mit meinem eigenen Auto zurecht finden musste (komisch, warum fahren die alle falsch?).

Wenn Du mit der Suchfunktion Linksverkehr abfragst, bekommst Du einige Antworten, und zwar von ..... bis. Da finde ich auch nicht weiter verwunderlich, gibt es doch erfahrenen Kraftfahrer und solche, die schon beim Gedanken Opas Auto mal umzuparken Pickel und Schweissausbrüche bekommen. Wo Du Dich da einordnest, musst Du selbst wissen.

Mit Linksverkehr im Mietwagen hast Du die doppelte Dröhnung. Irische (wie auch britische) Mitarbeiter in Vermietstationen schauen diskret zur Seite, wenn Du erstmal zielsicher die falsche Tür ansteuerst. Selsbtverständlich bemerkst Du gleich den Fehler, und drehst um, ebenso Dein Beifahrer (wenn nicht, wird er fragen, ob der zweite Fahren doch noch in den Mietvertrag eingetragen werden soll).

Es ist vieles anders: Das Lenkrad rechts, die Schaltung ist zwar normal in der Mitte, Du bedienst sie mit der linken Hand (mit der Rechten öffnest Du die Tür; mach Dir nix draus, passiert jedem mal....). Links von Dir ist noch sehr viel Auto, das Zielen solltest Du besser an leeren Bordsteinkanten ausprobieren. Und in den Rückspiegel schaust Du nach links oben (rechts oben ist garantiert gerade in dem Moment die Sonne). Gas, Bremse, Kupplung sind ... nein, wie auch hier angeordnet^^.

Und der Strassenverkehr ist gespiegelt, und kommt einem etwas wie Karrussel fahren vor: Dü überholst rechts, Kreisverkehre (und die haben viele Kreisverkehre) drehen mit der Uhr; Linksabbiegen ist easy, dafür ist rechts abbiegen die grosse Runde um die Kreuzung (auf der richtigen Strassenseite ankommen). Allerdings sind die Insulaner Kummer gewöhnt (Nachteil eines Mietwagens: Man erkennt es nicht am Kennzeichen) und fahren höflich und gesittet. Weiter draussen, bei den einspurigen Strassen, kann man ja auch nicht mehr so viel falsch machen.

Meine eigenen Erfahrungen mit dem Linksverkehr waren im mitgebrachten (also linksgesteuerten) Auto, erst später kam ich in den Genuss eines Rechtsgesteuerten. Klar bin ich erst falsch eingestiegen, klar habe ich beim ersten Schalten die Tür geöffnet, klar waren die ersten Bordsteinkanten meine. Aber dann ging es. Mach Dir nicht zu viele Gedanken.

Was möchtest Du wissen?