Kolumbien mit dem Rucksack bereisen, ist das gut möglich, was kommt auf mich zu?

3 Antworten

Wenn Du mal 'Kolumbien' oben rechts im Suchfeld eingibst, bekommst Du eine schöne Übersicht von Fragen und Antworten zu Deinem Thema - da sollte alles dabei sein, was Dich interessiert, ist fast schon ein kleiner 'Reiseführer' inzwischen :-). Viel Spaß beim Lesen!

Kein Problem machen alljährlich Tausende Traveller.Kolumbien hatte in vorigen Jahr immense Zuwachsraten an Besucherzahlen zu verzeichnen, über 100 % stiegen die Zahlen. Das Land hat echt noch was zu bieten und ist touristisch nicht abgelutscht.

Der schlechte Beigeschmack den das Land Kolumbien auf Grund der Drogendealer hat, ist bei weitem übertrieben. Unter den Latinos selbst gelten die Kolumbianer als überaus angenehme und freundliche Menschen. Wichtig wie immer: aus den unbekannten Stadtvierteln der Grossstädte draussenbleiben das gilt für ganz Lateinamerika. Ansonsten gibts da ganz tolle Reiseziele, die du gesehn haben solltest. Es gibt da einen ganz irren Campingplatz im Valle del Rio Quindio. Schau mal unter campingmonterroca nach. Sehenswert sind Die höchsten Palmen im Nebel des Valle del Cocora, wenn du auf Strand stehst, dann solltest du auf die Isla de San Andres oder auf die Isla Gorgona, da kannst du in einem alten Gefängnis übernachten a la Papillon.

Zum Thema Sicherheit: Auch wenn sich die Situation in Kolumbien regional gebessert hat, ist immer noch Vorsicht geboten. Aufpassen, dass einem niemand Burandenga ins Getränk schmuggelt, das ist eine Engelstrompeten-KOdroge, man kann auch daran sterben. Essen/Getränk nicht alleine lassen, sich nicht ablenken lassen (beliebt: Fingierter Taschendiebstahl, zweiter Mann schüttet Burandenga ins Getränk). Auf Reisen, z.B. im Bus, kein Essen/Getränk annehmen. Bei bewaffneten Raubüberfällen nicht den Helden spielen, das geht schief. Wenn man sich über den Weg im Unklaren ist, nicht draussen herumstehen und die Karte studieren, lieber dafür in eine (vertrauensvolle) Gaststätte gehen. In unklaren Situationen und in zweifelhaften Gebieten auf die Mimik/Augen der Menschen achten, nicht fixieren. Generell gute Tipps zur Sicherheit bietet immer noch das "South American Handbook". Insgesamt ist Kolumbien ein hochinteressantes Land mit vielen sehr freundlichen und gebildeten Menschen. Für Alleinreisende sind zumindest durchschnittliche Spanischkenntnisse dringend anzuraten.

Taxis in Kolumbien sicher?

Sind die Taxis in Kolumbien sicher? Kann man sich auf den Straßen einfach ein Taxi nehmen, oder sollte man spezielle Nummern anrufen?

...zur Frage

Von Kolumbien zur Insel San Andres?

Lohnt es sich von Kolumbien zur Insel San Andres zu reisen? Was hat die Insel zu bieten, was es auf dem Festland nicht gibt?

...zur Frage

3-4 Wochen Neuseeland (Nordinsel) - Kosten?

Hallo!

Ein Freund und ich machen diesen Herbst eine Weltreise. Unter anderem wollten wir 3-4 Wochen Neuseelands Nordinsel bereisen. Am liebsten wär es uns, wir könnten einen Minivan mieten, umso das Land auf eigene Faust zu entdecken. Wir tun uns nur bei der finanzplanung schwer...wir sollten halt davor wissen, wieviel € wir für die Zeit ungefähr einplanen! Weil die komplette Reise wird sowieso nicht günstig;)

Was haltet ihr von 50/60€/Tag für alles? Also Auto, Essen, Unternehmungen und auch mal Abends feiern gehn? Oder wäre es billiger in Hostels zu schlafen und dafür mit dem Bus oder sonstwas zu reisen? Schonmal danke für die Antworten!

...zur Frage

Silvester Luxemburg

Hallo liebe Reiseprofis,

wir verbringen Silvester dieses Jahr zu zweit in Luxemburg. Voraussichtlich im Hotel Meliâ. Was wir noch suchen, ist eine nette Unterhaltungs und Ausgehmöglichkeit am Silvesterabend inklusive bestaunen des großen Feuererks. finde im Netz nicht wirklich Informationen.

Bis jetzt haben wir geplant, den verlängerten Weihnachtsmarkt an Silvester zu besuchen. (Wie lange haben die Stände dort eigentlich auf?) Denke so bis ca 20-21 Uhr, danach wäre noch offen.

Schön wäre es, irgendwo nett zu essen und danach das neue Jahr anzustimmen, mit etwas Musik, trinken usw. , aber trotzdem etwas ruhiger, suchen nicht so den großen Trubel. Am besten alles auf einmal ;)

Vielen Dank schonmal, ich freue mich auf eure Vorschläge und Anregungen.

...zur Frage

3 Wochen backpacking Südostasien - wenig Tourismus, Kultur, Natur, Strand

Hallo allerseits,

Wir waren 2013 das erste Mal auf Fernreise mit Rucksack unterwegs und zwar in Thailand. Das Land war zum Starten sicher optimal da überall englisch gesprochen wird, aber Mitte Februar für unser Empfinden einfach zu überlaufen von Touristen.

Nun wollen wir Ende diesen Jahres oder nächstes Jahr nochmal weiter weg fahren, bevorzugt wieder Südostasien - habt Ihr Tipps zu den unterschiedlichen Ländern?

Wir können uns momentan kaum entscheiden, Kriterien wären dass touristisch weniger los ist, wir Natur & Badeurlaub vereinen können und viel unter der Landbevölkerung sind, nach Möglichkeit mit Bahn oder Bus das Land bereisen.

In der engeren Auswahl sind vorerst Vietnam+Kambodscha & Indonesien.

Danke Euch schonmal!

...zur Frage

Iran im Ramadan bereisen? Oder lieber nicht.

Hallo,
ich habe eine längere Asienreise mit dem Fahrrad vor mir. Nun liegt nächstes Jahr der Ramadan ganz ungünstig. Genau zu der Zeit (Juli) werde ich laut Planung im Iran sein. Früher gehts schlecht, da ich erst im März in Dtl. losfahre und später gehts auch nicht, da ich sonst in den chinesichen Winter gerate. Ich möchte auch nicht andere Verkehrsmittel als mein Fahrrad nutzen.

Ich stelle mir tagsüber fast leere Straßen und Orte vor und vieles ist geschlossen. Oder ist das gar nicht so schlimm.
Da im Iran auch die Gastfreundschaft groß geschrieben wird, wird man während des Ramadan wahrscheinlich nicht eingeladen werden. Das wäre echt schade, denn gerade auf den Kontakt zu den Mneschen dort, freue ich mich.
Hat hier jemand Reiseerfahrungen bzgl Iran und Ramadan?
Vielen lieben Dank schon mal
Grüße velotourer

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?