Kleingruppensafari für Familie in Namibia?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo phime, der Reiserolf und daniG haben es da ins schwarze getroffen. Die Ideen von Roetli sind wie immer auch sehr gut. Ich bin auch der Meinung dass Du mit nur 3 Lodges nicht alles gezeigt bekommst oder siehst. Wichtig ein höheres Auto (gute Idee mit dem doppelten Reifen) und nehmt euch Zeit. In Swakop unbedingt eine geführte Tour machen. Die Wüstentour da nicht vergessen. Walfishbucht ist auch toll für die Kinder, da kann man Hafenrundfahrten machen, sowas macht jedem Spass und im Normalfall schwimmen auch Delfine mit den Booten. Alles ist natürlich auch eine Preisfrage und Ballonfahrten und der Dessertexpress sind nicht gerade preiswerte Sachen. Ansonsten findest Du auch jede Menge Tips von den Einheimischen, die Euch normalerweise gut beraten. Sissousvlei (Guide lokal vor Ort, wenn gewünscht) würde ich auf jeden Fall mitnehmen und eventuell den Fishrivercanyon, je nach dem was Euch so Spass macht, Eine wanderung oder auch mal einen Tag zum abhängen würde ich da auf jeden Fall auch noch einbauen. 3 Wochen sind gerade OK und vielleicht wollt Ihr dann ja nochmal kommen. Wenn Ihr Adressen oder Beschreibungen braucht, schreibt mir. Viel Spass und gute Reise. Vergesst bitte nicht für den Abend warme Klamotten mit zu nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Roetli 16.02.2011, 01:29

Na ja - teuer ist der Desert Express nach deutschen Maßstäben ja nicht gerade, aber ein tolles Erlebnis, vor allem, wenn man sonst nicht soviel Zug fährt!

Ja, die Wüstentour von Swakopmund hatte ich vergessen, die mit den 'kleinen' Raubtieren! Das war eine beeindruckende Führung und die Kinder und Halbwüchsigen, die dabei waren, waren von Skorpionen, Schlangen, Spinnen, Leguanen etc. etc. in direktem Vis-a-Vis mindestens so beeindruckt, wie von den großen Tieren!

0
phime 19.02.2011, 20:18

Hallo Bushman, ich habnoch nicht viel Erfahrung mit diesem Forum. Ich finds aber wirklich toll, das es die Möglichkeit gibt und danke Euch für Eure Hilfe! Momentan sind wir etwas frustriert!! Wir brauchen mit unseren Kindern ja nun je 2 Doppelzimmer auf jeder Lodge und das geht ganz schön ins Geld!! Wir haben überlegt, stattdessen Camping mit 2 Zelten auf `nem Allradwagen zu machen, aber dann müssen wir ja außer dem recht teuren Wagen auch noch die Campingplätze bezahlen. Wißt Ihr, was die Plätze kosten in Namibia? Kann man an jeder Lodge auch zelten? Nun ja, preislich ist das alles nicht ohne. Unser Sohn hat schon protestiert, als wir sagten, das aus den ursprünglich 3 Wochen wohl 2 Wochen werden. Hast Du noch eine Idee? Viele Grüße!

0
Roetli 20.02.2011, 16:45
@phime

Hallo Phime! Ich kann Dir in Windhoek bei An- und Abreise das Rivendell Guesthouse sehr empfehlen - ist zu Fuß etwa 15 Min. vom Stadtzentrum entfernt und hat auch Familienzimmer! Ist sehr sauber, mit kleinem Pool! Die haben auch ein eigenes Reisebüro, die gute Lodges (auch vom Preis her!) vermitteln können. z.B. habe ich letztes Jahr durch die etwa 10 km vor dem Andersson Gate im Etosha Nationalpark das Etosha Bush Camp gefunden - die haben z.B. auch sehr schöne Mehrbett-Zimmer, die nicht so teuer sind! Siehe Foto im Extra-Beitrag!

0
daniG 22.02.2011, 20:55
@phime

Es ist definitiv günstiger zu campen. Es gibt auch sei, schöne Farmen auf denen man zelten kann. Ich fahre zum Beispiel sehr gerne auf das Camp Gecko das wird von zwei Schweitzern geleitet. Ich habe lange Zeit in Namibia gelebt und wir haben ganz oft in der Wildnis unsere Zelte auf geschlagen. Viele der Lodges haben aber auch Zeltplätze. Und viele meiner Freunde sind schon als Camper durch das Land ohne vorher zu buchen. Ihr werdet immer einen Platz zum schlafen finden.

0

Den ultimativen Tipp gibt es nicht. Die Lodges-Idee finde ich für Afrika Unerfahrene durchaus sinnvoll. Wenn ihr jedoch schonmal eine Safaritour gemacht habt, dann lieber doch mit dem eigenen Jeep unterwegs sein. Zwei Jugendliche dabei zu haben ist überhaupt kein Problem! Ich persönlich finde auch den Norden mit der Namibwüste und eventuell dem Okawangodelta interessanter. Aber auch hier liegt es wieder daran, was euch mehr interessiert. Das Wildlife, die Wüste oder die Flusslandschaften.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Roetli 20.02.2011, 23:19

Na ja, die Namib würde ich ja nicht unbedingt im Norden von Namibia suchen...

Und das Okawango-Delta ist für Ersturlauber in Namibia und das nur für drei Wochen vielleicht ein wenig weitab vom Schuß!

0

Bei drei Wochen würde ich spontan auch nicht die gesamte Zeit in einer Kleingruppe unterwegs sein wollen (gut, ich tendiere auch gerne mal zum Gruppenkoller, und wenn es nur deswegen ist, dass ich mich nach anderen richten muss) und eher auf eine Kombination aus Selbstfahrer und der ein oder anderen geführten Tour zurück greifen.

In Namibia war ich noch nicht, doch ich kenne von anderen Safaris die Vor-und Nachteile beider Varianten (ein ortskundiger Guide kann dir erklären oder dich auf Tiere oder Pflanzen aufmerksam machen, die du selbst nie entdeckt hättest usw; allein bist du einfach flexibel und kannst auch mal zwei Stunden auf ein Wasserloch starren, wenn du gerade lustig bist, ohne dass von hinten schon weiter gedrängt wird...Am besten wäre also ein eigener Guide, kann bei drei Wochen aber auch teuer werden ;-)).

Ich finde die Idee mit verschiedenen Standorten und dann von dort aus Touren bzw. Safaris zu unternehmen, prinzipiell nicht schlecht. Ich frage mich nur, ob jeweils eine Woche für einen Standort nicht ein wenig großzügig bemessen ist? Und dann jeden Tag Safari? Irgendwann kann sich auch eine Übersättigung an Eindrücken einstellen, so dass ich neben Safaris auch noch andere Unternehmungen planen würde...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das was Maxilinde gschrieben hat, ist genau meine Erfahrung - ich bin deswegen 2010 allein in Namibia unterwegs gewesen, hatte nur ein ganz normales Auto, habe 1-tägige Safaris vor Ort in den Lodges oder der nächsten Stadt gebucht, hatte dadurch Zeit und Muße, auch anderes Interessantes anzuschauen (die alten deutschen Städte an der Küste, einen Tag Segeltörn von Lüderitz aus, eine Fahrt mit dem Desert Express, eine Ballonfahrt über der Namib, eine Tagesfahrt durch den Etosha Nationalpark und durch die Kalahari etc. etc.). Und ich denke, ich habe alles 'gefunden', was ich sehen wollte - denn für 'alles, was Namibia zu bieten hat", sind 3 Wochen eh viel zu kurz! Aber man muß doch in einem Urlaub auch nicht alles abhaken, was möglich ist! Besser ist doch wirklich, gerade in einem Land wie Namibia, diese großen Eindrücke intensiver auf sich wirken zu lassen und zu genießen!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Maxilinde 15.02.2011, 09:38

ich wars nicht,das sind die Blümchen von Lotusteich;-)

0
Roetli 16.02.2011, 01:26
@Maxilinde

ooops - da ist mir nun schon zum 2.Mal eine Verwechslung von Euch Beiden passiert... Nichts für ungut!

0
Lotusteich 17.02.2011, 19:36
@Roetli

Na ja, Maxilinde und ich leben ja quasi fast nebeneinander und teilen ja auch sonst die ein oder andere Leidenschaft...;-) Muss da ganz spontan wieder an das Glas Rotwein denken... :-))) LG an euch beide!

0

Hallo Phime, hier also die versprochenen Fotos und noch ein Link, der Euch vielleicht ein paar günstigere Unterkünfte verschaffen kann :-)!

Zwei Wochen, da teile ich die Meinung Deiner Kinder, sind einfach zu wenig für dieses tolle (und große!!!) Land!

http://www.natron.net/p2000d/index.html

Und wenn es Euch interessiert, was ich sonst noch so in Namibia gesehen und erlebt habe bzw. was man dort alles entdecken kann, könnt Ihr das unter

wewewe grannyontour.wordpress.com/afrika/namibia/ nachlesen!

Viel Spaß bei der weiteren Planung!

Mehrbett-Zimmer im Etosha Bush Canp - (Familie, Namibia, Kleingruppensafari) Dusche im Mehrbett-Zimmer - (Familie, Namibia, Kleingruppensafari) Innenhof im Restaurant des Bush Camps - (Familie, Namibia, Kleingruppensafari)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist schwer. Ich habe lange Zeit in Namib gelebt und das ist ein Land durch das man problemlos alleine fahren kann. Aber nur drei Lodges anfahren würde ich abraten. Was wollt ihr sehen? Wollt ihr mehr die Wüste sehen oder mehr Tiere und tolle Natur. Falls ihr Tipps braucht, könnt ihr mir gerne eine Nachricht schicken. Falls ihr doch eine Gruppenreise machen wollt, dann kann ich euch auch Sense of Africa empfehlen. Die machen Reisen mit kleinen Gruppen bis 6 Personen, die man auch umstellen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

besorge Dir mal im Reisebüro den Katalog von DEROTUR. Dort gibt es die Autorundreise "Namibia mit Kinderaugen". Die kann man problemlos noch etwas aufboren indem man hier und da noch eine Nacht dazu bastelt.

Wichtig ist, ein großes und hohes Auto zu nehmen (zweiten Ersatzreifen nicht vergessen) damit die Kinder auch was sehen.

In unseren Sommermonaten ist das Fahren mit Mietwgagen relativ problemlos.

bye Rolf

der gerade in der Regenzeit mit dem Mietauto unterwegs war

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe noch einen guten Tipp für euch. Es gibt ein Internetportal für Selbstfahrer in Namibia. Vielleicht findet ihr dort auch noch gute Tipps. www.namibia-diy.com

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?