Kinderarbeit gibt es auch im Tourismus viel, wie reagiert am besten vor Ort darauf?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Auf diese Frage hat ein Forumsmitglied mal eine wirklich sehr gute (also in meinen Augen vernünftige) Antwort - ist ein umstrittenes Thema - gegeben: http://www.reisefrage.net/frage/bettelnde-kinder-was-tun

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Roetli
05.05.2013, 19:56

Genau so ist es! Langfristig hilft man eben doch, wenn man an ein Hilfwerk vor Ort spendet oder vielleicht auch die Patenschaft für ein oder zwei Kinder übernimmt! Nur das Beispiel, daß man es mit Schulbildung zu etwas bringen kann, bringt andere Kinder (und vor allem die Eltern oder die, die die Kinder auf 'Ausländer-Fang' schicken) dazu, auch auf Ausbildung Wert zu legen!

Ich unterstütze über www.kiva.org mit kleinen Beträgen (die zur Sicherheit für Mikro-Kredite genutzt werden) Frauen in Dritte-Welt-Ländern, damit die für sich und ihre Kinder bzw. Familien eine Existenz schaffen und dann die Kinder auch zur Schule schicken können!

2

Ich denke auch, dass es sinnvoll ist es zu ignorieren. Wenn man bei den Kindern kauft unterstützt man es ja und hilft den Kindern nicht wirklich. Natürlich ist es schwer die Kinder zu ignorieren, aber da muss man versuchen konsequent zu bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ein sehr schwieriges Thema, ich neige auch dazu, eher einem Kind etwas abzukaufen - zum Beispiel den Brotverkäufern in der Türkei, die diese Kringel verkaufen, wenn schon, dann kaufe ich bei einem kleinen Jungen. Ist das schlimm? Ich weiss es nicht, bei uns machen Kinder ja auch oft Ferienarbeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kinderarbeit ist ja in vielen Reiseländern alltäglich, ich werdet also wahrscheinlich nach dem ersten Tag eure Einschätzung ändern müssen, weil einfach zu viele Kinder hilfsbedürftig erscheinen um euch herum, denen könnt ihr schlicht nicht allen helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So weh es auch tut und so sehr es das Herz erweicht, man sollte diesen Kindern kein Geld geben und auch Nichts abkaufen. Wenn ich was gebe dann gebe ich ihnen was zu Essen oder zu trinken, aber niemals Geld, weil das in den meisten Fällen zu den Eltern geht oder noch schlimmer zu Organisationen die, die Kinder richtig ausbeuten. Das Problem ist wenn die Kinder Geld erhalten, finden es die Eltern nicht nötig die Kinder in die Schule zu schicken. Diese Kinder haben dann nie eine Schulbildung, und werden sicherlich auch wieder das Gleiche machen mit ihren Kindern.....

Am besten ist an Hilfswerke zu spenden. Somit können Schulen gebaut werden und es wird den Kindern ermöglicht zur Schule zu gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?