Kann man sich abends frei und sicher in Marrakesch bewegen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Eddi10,

ich muß immer ein bißchen schmunzeln, wenn ich solche Fragen lese.

Die Zeiten, als man auf dem Djemaa el Fna die Köpfe der Geköpften zur Schau stellte, sind schon lange vorbei. Deswegen heißt der Platz heute auch eher "Platz der Geschröpften" und nicht "Platz der Geköpften". Marrakech ist heute eine moderne Großstadt – allerdings mit einem ganz besonderen Flair.

Die Kriminalitätsrate ist lt. internationaler Statistik in Marokko wesentlich geringer als in vielen Staaten Europas. Die Hauptstadt der Taschendiebe ist seit Jahren unangefochten Barcelona – und jeder fährt hin…… ;-))

Solange Du Dich nicht in irgendwelchen dunklen Ecken rumtreibst, wo ein Tourist normal sowieso nichts zu suchen hat, bist Du nicht unsicherer als in München oder Zürich. In Marrakech gibt es seit Jahren eine spezielle Touristenpolizei, die "brigade touristique", die ein besonderes Auge auf die Sicherheit der Touristen hat.

Beachten mußt Du nur die üblichen Vorsichtsmaßnahmen, die jede andere Großstadt auch betreffen.

Mein Tipp: Luftige Kleidung am Markt kaufen und auf Wertgegenstände am Körper verzichten. Die Kamera immer (!) in der Hand halten bzw an den Rucksack/Tasche festknoten. Wer nicht reich aussieht, der steht auch nicht im Fokus.

Ich war vor einigen Jahren in Marrakesch und unser Hotel lag etwas außerhalb des Stadtzentrums. Daher haben wir haben uns immer ein Taxi genommen, welches auch nicht teuer war und haben uns abends und nachts ganz frei in der Innenstadt bewegt. Man wurde, im Gegensatz zu Agadir, auch kaum angesprochen. Keine Sorge!

Was möchtest Du wissen?