Kann man Montenegro leicht mit dem Mietwagen bereisen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Keinerlei Problem. War Juni letztes Jahr dort und habe das Ländchen ohne Problem per Mietwagen bereist. Das größere Problem war eine Straßenkarte zu bekommen, auf der neu gebaute Strassen verzeichnet waren ;) Falls Fragen: Gerne!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist jetzt schon einige Jahre her, da gehörte Montenegro noch zu Serbien. Ich kam von Albanien (Grenzübergang nördlich von Skhoder) und bin zur Küste und einmal rund um den Fjord, um dann bei Herceg Novi nach Kroation zu fahren. Ich empfand die Strecke überhaupt nicht als schlimm. Eng ja, aber nicht schlimm. Allerdings war ich mit einem dreieinhalb-Tonner Wohnmobil unterwegs. Das einzig blöde, was mir in Erinnerung geblieben ist, sind die 25 Euro Strafe für zu schnelles Fahren. flöt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne Montenegro nur per Bus und weiss, dass die Strassen sehr eng sind, was bei uns als Hauptstrasse gilt, nennt sich in Montenegro Autobahn, die Autos fahren aneinander vorbei, oft ist die Strassenmitte auch nicht markiert. Es wird auch gerne unnötig schnell und gefährlich gefahren. Nachts sind die Strassen schlecht oder gar nicht beleuchtet. Schau mal hier rein und warte ab bis das Auto den Tunnel verlässt.....

- das wäre dann die "Autobahn".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
tauss 07.03.2013, 03:41

Konnte ich so nicht beobachten. Siehe meine Antwort unten. Natürlich gibt es viele enge Strassen. Aber die Geschwindigkeitskontrollen sind strikt und es ist wesentlich besser als in vergleichbaren Staaten. Mit unseren deutschen, französischen oder italienischen Autobahnen etc. hat das natürlich nichts zu tun. Aber sowohl entlang der Küste als auch ins Landesinnere kann man gut und unproblematisch mit 50 bis 80 fahren, innerörtlich entsprechend weniger. Nachts wäre ich allerdings auch eher nicht unterwegs. Wobei auch das in anderen Teilen Osteuropas aufregender ist. Ins Landesinnere wurden neue und sehr gut befahrbare Strassen angelegt. Z. B. Richtung Nationalpark Durmitor.

0
Nanuk 07.03.2013, 18:20
@tauss

Da hst Du sicher recht, ich war halt im Bus unterwegs und der musste sich an die Geschwindigkeiten halten. Wohl war mir nicht unbedingt in den Kurven, wenn dann einer wieder zum Ueberholen angesetzt hat und vor der nächsten noch "schnell" einen Meter vor dem Bus wieder rein musste. Selber fahren möchte ich dort nicht.

0
tauss 07.03.2013, 21:07
@Nanuk

Wie gesagt: ich bin völlig entspannt kreuz und quer gefahren. Da habe ich in anderen Ländern schon viel mehr Stress gehabt. Weniger Spaß machten dort meine Radtouren. Auf Radfahrer wird wenig Rücksicht genommen und Radwege sind unbekannt.

0

Was möchtest Du wissen?