Kann man Kranwasser in Tunesien trinken?

2 Antworten

Liebe Vorschreiber, bitte übertreibt nicht so masslos. Das Leitungswasser in Tunesien unterliegt gerade in den Touristenzentren einer ständigen Kontrolle. Seit 2004 arbeiten man in Tunesien nach den europäischen Normen von haccp (ISO 22000) dies wird auch rigoros und permanent von den Behörden kontrolliert und umgesetzt. Das Wasser in den Hotelanlagen wird auch regelmässig auf Legionellen überprüft und von verantwortungsbewussten Hoteliers ebenso wie die Lebensmittel regelmässig durch unabhängige Laboratorien auf Verunreinigungen überprüft. Der einzige Nachteil ist, dass das Leitungswasser sehr stark gechlort ist. Da ich seit 5 Jahren als Hotelier in Tunesien tätig bin, weiss ich wovon ich rede, denn wir beschäftigen uns ständig mit diesem Thema. Zähneputzen mit Mineralwasser gehört der Vergangenheit an und ist nur noch etwas für überängstliche Nostalgiker - oder glaubt ihr etwa in der Küche wird nur mit Mineralwasser gearbeitet? Ich könnte hier seitenweise über die Ursachen von Reisediarrhoe referieren, aber dazu fehlt mir gerade die Zeit. Nur soviel: Tunesien ist kein dritte Welt Land und auch schon lange kein Schwellenland mehr. Ich putze mir die Zãhne seit 5 Jahren mit Leitungswasser - kein Problem.

Sonnige Grüsse von der Insel Djerba

O.M.

Hallo Ganymed, nein, bitte kein Leitungswasser trinken, bzw. dieses wenigstens, aber nur wenn man nichts anderes hat, mit Micropur o.ähnl. behandeln. Auch Zähneputzen stellt ein Risiko dar, das gilt nicht nur für Tunesien, sondern für fast alle warmen Länder, wir haben es mit dem Trinkwasser aber auch gut hier in Deutschland, normal ist das nicht.... Natürlich kann sich eure Kleine auch beim Essen den Magen verdorben haben, Risikofaktoren sind vor allem Salat, nicht abgepackte Eiscreme, nicht durchgebratenes Fleisch etc.. Als milde Prophylaxe zur Umgewöhnung empfehle ich das milde Hefepräparat Perenterol, man sollte es aber damit nicht übertreiben, um keine ernsthafte Erkrankung zu kaschieren. Falls ernsthafter Durchfall bei Kindern auftritt, dann sofort zum Arzt, Kinder haben bei starkem Flüssigkeitsverlust nicht viel hinzuzusetzen, das wird schnell lebensgefährlich.

Was möchtest Du wissen?