Kann man in Tunesien auch US-Dollars als Trinkgeld geben?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ja, nimm Deine 1ä Scheine unbedingt mit oder lass Dir grösseres hier nochin §$ umtauschen. Es lohnt sich alleweil, Schicke Dir hier einen Auszug aus einer Internet-Info, die ich mir mal ausgedruckt habe und finde, dass sie immer noch Gültigkeit hat:

*Trinkgelder werden in Tunesien erwartet, sogar für kleinste und auch für nicht erwünschte Dienstleistungen (die man dann auf keinen Fall bezahlen sollte!).

In Restaurants, Taxis, bei Friseuren, etc. gibt man unaufgefordert etwa 10% des Rechnungsbetrages demjenigen, der die Leistung erbracht hat.

Bei Zimmermädchen und anderen Dienstleistern gibt es dagegen keinen Anhaltspunkt, auch in Reiseführern werden kaum Empfehlungen ausgesprochen. Die beste Annäherung ist es, sich zu vergegenwärtigen, daß derzeit der durchschnittliche Mindest-Stundenlohn in Tunesien bei 1 Dinar 500 Millimes liegt (etwa 0,80 Euro). Ein Trinkgeld in Höhe von 1 Dinar entspricht also bereits der Entlohnung für 40 Minuten Arbeit.

Leider orientieren sich die meisten Touristen an dem Betrag, den sie in ihrem Heimatland geben würden (oder wollen sich aufspielen) und entlohnen z.B. einen Hotel-Kofferträger oder Ober für eine vergleichsweise geringe Dienstleistung mit einem mehrfachen ortsüblichen Stundenlohn, was zur Folge hat, daß Urlauber mittlerweile in vielen Fällen mit unangemessenen Trinkgeldforderungen konfrontiert werden – so kann z.B. ein Barmann schon einmal ärgerlich werden, wenn er für das bloße Hinstellen eines Getränkes anstatt der angemessenen 5-10% des Rechnungsbetrages nicht 50% und mehr erhält.

Deshalb – wenn man sich am oben genannten Mindesteinkommen orientiert (das die Mehrzahl der Tunesier in einfachen manuellen Tätigkeiten als Entlohnung erhält), findet man auch für „rechnungslose“ Dienstleistungen die richtige Trinkgeldhöhe, und die sollte man wirklich nur in Ausnahmefällen überschreiten; die Urlauber, die nachkommen, werden es einem danken!*

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nanuk
30.08.2013, 11:20

Sorry, es sollte natürlich 1$ Scheine heissen.

1

Ich kann mich den anderen nur anschliessen. Trinkgeld ist bei den meisten Lebensnotwendig um ueberhaupt um die Runden zu kommen. Es ist ganz egal ob du in Dollar, Euro (Scheine, wenn moeglich keine Muenzen da es schwierig ist die Muenzen umzutauschen) oder in Landeswaehrung das Trinkgeld gibst. Was ich auch manchmal mache ich schau oder erkundige mich was im Durchschnitt etwas zu essen und trinken im Land fuer die Einheimischen kostet und dann geb ich diesen Betrag als Trinkgeld und je nach dem rund ich noch ein bisschen auf. Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder freut sich über Trinkgeld. Daher sind deine Dollar-Scheine sehr willkommen. In ganz Nordafrika ist Trinkgeld für jeden persönlichen Service üblich. 50 Cent bis 1 Euro sind für kleinere Dienstleistungen die Regel. Ansonsten sollte du dich mit 10 bis 15 % Trinkgeld lieber großzügig zeigen. Die Menschen sind zum großen Teil darauf angewiesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ManiH
30.08.2013, 17:32

Hi Sternmops, dein letzter Satz ist eine sehr gute Aussage, das sollten sich die Touristen in solchen Ländern, immer mal vor Augen halten.

DH und Gruss

2

Hi Angie,

Wir nehmen ganz gezielt und weltweit immer 1 Dollarscheine mit, welche vorzugsweise als Trinkgeld/Tipp für erbrachte Dienstleistung vorgesehen sind.

Wir geben da auch gerne etwas mehr,

  1. Weil man besondere Leistung und Freundlichkeit honorieren soll

2, weil in manchen Ländern die Menschen, auch bei uns (Niedriglöhne z.B beim Frisör) darauf angewiesen sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?