Kann man in Rio als Tourist in die Favelas gehen, oder ist das zu gefährlich?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also gegenüber alle andere bin ich schon dafür eine Favela zu besuchen, bin selber Brasilianer und lebe in Wien und viele meiner Deutschen und Österreichischen Freunde haben schon eine Favela besucht aber nicht um dia Armut zu sehen aber um zu sehen wie Glücklich viele Leute leben mit dem wenig die Ihnen bleibt, viele Menschen die wir kennen, beschwerden sich tagtäglich um das und dies, glaube mir nachdem du in einer Favela warst, wirst du dich nie mehr beschwerden über etwas. Die favelas geben auch einen Blick in das zusammenleben der Menschen, nicht alle in den Favelas sind Drogenbaronen. Wir in Brasilien haben nicht so einen Sozialstaat wie in Österreich oder Deutschland, die Drogenbaronen helfen auch dort wo niemanden vom Staat hilft, es gibt eine richtige Stadt in der Stadt mit Supermärkte, Kirchen, Kinos, Apotheken und vieles mehr, also ich rate es Dir hinzugehen und sich alles genau ansehen, am besten ist es mit einen der sich auskennt und auch die sprache spricht, alleine wirst du dich nicht so gut auskennen in den ganzen labyrinth die es dort gibt. Ich habe einen freund der eine spezielle tour für touristen erstellet hat und der auch dort lebt und von den Leuten respektiert wird, nein er ist kein Drogenbaron, falls interesse, send emir eine e-mail :=)

LG aus Wien

Francis

Warum per Mail, warum nicht für das ganze Forum, das ist doch der Sinn der Sache. Nicht Sinn der Sache ist, wenn einzelne Nutzer immer wieder den Kontakt ausserhalb des Forums propagieren, das riecht nach Schleichw.....

0

Allein (ohne Führer) ist das eine denkbar schlechte Idee. Du wirst wohl nicht rausgeschmissen, aber deine Sicherheit könnte äußerst gefährdet sein, auch wenn die meisten Morde eher im Rahmen von Drogen- und Bandenkriegen passieren (aber Touristen verschwinden dort schon mal spurlos).

Ehrlich gesagt, sehe ich auch keinen Grund darin, Favelas zu besuchen. Man fährt ja fast zwangsläufig durch, wenn man nach Rio reinfährt. Der Anblick ist nicht verlockend, sondern erschreckend und traurig.

Wie auch bei den Townships in Kapstadt werden dort geführte Touren von Einheimischen angeboten, persönlich finde ich diese Art von Tourismus, bei der "reiche" Touristen arme Leute fotografieren, aber eher ein bisschen makaber. Aber wenn's denn sein muss, dann nur mit einer geführten Tour.

Zum Lesen: http://www.zerinnerung.de/reise-suedamerika/favela-tour/629

Hallo, ich war schon seit einigen Jahren nicht mehr in einer Favela. Grundsätzlich bin ich dafür, dass wir als Touristen und Freunde Brasiliens eine Favela besuchen und das dortige Leben auch kennen lernen. Aber ich gehe mit vielen hier einig, man soll sich dort wirklich als Interessierter zeigen und nicht als Tourist mit Digitalcamera, dicker Geldbörse und weiss der Kuckuk was dort aufkreuzen. Haben wir es gerne, wenn bei uns die Touristen durch das Wohnquartier stöbern, in die Wohnhäuser kucken und Bilder von uns machen, wenn wir mit den Nachbarn plaudern? Es gibt in den Favelas viele sinnvolle Einrichtungen, die finanzielle Unterstützungen benötigen können. Wenn du dafür eine Favela besuchen möchtest, wirst du die Kontakte finden. Nur um zu sagen "wow, ich war dort" dann lasse es lieber bleiben. In den Favelas leben Menschen, die durchaus auch einer geregelten Arbeit wie Zimmermädchen, Taxifahrer und dergleichen nachgehen. Es leben auch Menschen dort, die aus Not zu Kleinkriminellen geworden sind und es leben Menschen dort, die das Recht selber in die Hand genommen haben und sich der Kontrolle des Staates entziehen. Nicht teilnehmen würde ich an zum Teil angebotenen Stadtrundfahrten mit einem Abstecher in eine Favela. Dann gehe mit diesem Geld lieber als Clown vergleidet an die Copa und lasse dich von den Touristen fotografieren; keine Lust dazu? Siehst du, so geht es vielen in den Favelas, die für Touristen ausgestellt werden.

Hallo, noch eine Ergänzung. Habe mal im Netz recherchiert und schau dir doch mal diese Seite an:

Suche und google unter morrinho dot com in rio und so kommst du auf die Seite von ...morrinho.com

Sie macht einen recht seriösen Eindruck.

0

Was möchtest Du wissen?