Kann man gut nach Weißrussland reisen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also, war da letzten Jahr ein paar Tage in Minsk. Sehe auch ein paar photos hier: http://www.reisefrage.net/frage/wo-ist-die-zeit-in-europa-stehen-geblieben

War total gut. Kein Moment unsicher gefühlt, aber war nur in der Stadt und mit Kollegen. Was mich besonders gefallen hat waren die sichtbaren Sovjet-stil Einfluss die es noch immer gibt (Gebaude, Bilder, Autos und auch ein bisschen die Menschen)

Alles ganz billig und weil es nicht ein normale Urlaubsziel ist, ist man auch noch wirklich froh wenn's Touristen gibt (so lange man sich normal verhalt). Daneben wurden wir von andere Kollegen rundgeleitet ausserhalb der Arbeit und die wussten auch gleich alles schöne zu finden ohne Unweg. Das war ein Glück natürlich.

Wie es außerhalb Minsk ist: keine Ahnung, aber was ich aus dem Flugzeug gesehen habe sah ziemlich Grün aus.

Auch hier wieder: schau mal auf Google Maps für Photos um ein Eindruck zu kriegen von wie es so ungefähr aus sieht.

Unpolitisch sein wäre schon mal ein Vorteil für Weissrussland. Es ist die letzte stalinistische Diktatur in Europa. Der Geheimdienst heisst noch KGB und benimmt sich auch so. Staatlicherseits tut man alles, dass westliche Besucher sich nicht allzu wohl fühlen. Fängt mit Visum an, das man sich vorher bei der Botschaft besorgen muss. Grenzkontrollen so richtig wie früher in der Zone. Strikte Überwachung im Land.

Darüber hinaus triffst Du auf aufgeschlossene gastfreundliche Menschen. Die Jungen sprechen Englisch und wirst sicher eine spannende Zeit verbringen.

Im Südosten des Landes (Gomel und Richtung Ukraine/Russland) etwas Vorsicht mit der Nahrung, knapp hinter der Grenze stand das AKW Tschernobyl, und hatte eine kräftige Wolke nach Weissrussland geschickt.

Was möchtest Du wissen?