Kann ich aus der Schule genommen werden?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Das ist zwar bei mir schon einige Jahre her - aber meine Eltern haben das mal gemacht. Weil der Urlaub erheblich guenstiger war wenn wir 3 Tage eher los sind.

Das kommt also wirklich auf deine Schule / den Direktor an. Wie kommst du denn mit dem / der klar? Ich wuerde an deiner Stelle einfach mal anklopfen (Mit einem "freistellungsantrag" von deinem Vater) und erklaeren, dass dein Vater dir den Trip schenken wuerde, wenn das mit den Daten klar geht. Wenn du die Woche nicht "frei gestellt" wirst, gibt's den Urlaub nicht. (Hundeaugen helfen da!) Und als Argument kannst du natuerlich nutzen, dass du in den USA deine Englischkenntnisse aufbessern wirst (zweifellos ein bildender Hintergedanke!!). Erklaer das ganze eher vom "Englisch sprechen" Standpunkt als vom "Ich will da Weihnachten und Sylvester feiern".

Viel Glueck!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von USAfirefighter
06.01.2012, 12:08

Mit meinen Lehrern komme ich gut klar, nur leider wechsel ich die Schule --> Neue Lehrer. Ich finde die Idee auch ganz gut, wie ich aber schon bei Lilllye kommentiert habe: "Das ist zwar eine gute Idee, aber leider bei mir nicht glaubwürdig. Ich bin sehr gut in Englisch, aber wenn man dies noch als eine zusätzliche Förderung (Unterstützung) sieht, dann denke ich würde deine Idee ganz gut sein" Ich glaub ich werde das versuchen :-)

0

Nichts für UNGUT: Aber speziell in DEUTSCH solltest Du nicht zu viel Unterricht versäumen. Zähle oben mal Deine Fehler ;)

Ansonsten hat die Befreiung vom Unterricht nichts mit "Entlassung" zu tun. Selbstverständlich kannst Du nach Erfüllung der Schulpflicht von Deiner Schule abgehen. Dieses "Recht" ist aber nicht mit dem Recht auf beliebige Verlängerung der Ferienzeit gleichzusetzen.

Urlaubsverlängerungen sind grundsätzlich (also durchaus mit Ausnahmen) in Härtefällen möglich. Eine reine Urlaubsreise dürfte kein Härtefall sein. Genehmigungen kann im Einzelfall aber nur Deine Schulleitung, ggf. im Benehmen mit Deinen Lehrern, erteilen. Insofern ist hier kein allgemein gültiger Rat möglich.

Sehe es aber mal so: Wenn vor oder nach Ferien alle machen könnten was sie wollten, wäre ein geordneter Unterricht kaum möglich. Evtl. werden in der Woche vor Weihnachten auch noch Arbeiten geschrieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von USAfirefighter
06.01.2012, 11:09

Ich habe genau 4 Fehler. Davon sind 2 einfache Fehler, die Passieren können, wenn man Schrift nicht richtig drückt, ansonsten habe ich in Deutsch eine 2 ;-)

Entschuldigung, ich habe mich in der Wortwahl vergriffen, natürlich meine ich "befreien".

Danke für die Antwort!

0

Es mag ja möglicherweise aus Sicht des Fragestellers einen rein familiären Grund geben , weshalb er, der ja noch zur Schule geht, mit seinem Vater um die Jahreswende 2012/13 nun ganz u n b e d i n g t einen d r e i wöchigen USA-Urlaub machen möchte, obwohl er nur gute 2 Wochen Schulferien bekommt ...... .

Jedoch kann ich mir auch ganz lebhaft vorstellen, dass seitens der Schule ernsthaft darauf verwiesen wird , dass in SchleswigHolstein schließlich

vom 23.Juni bis 04.August 2012 Sommerferien sind

und beide somit sogar 6 Wochen lang reisen könnten......

.....in aller Ruhe .... ohne ein schlechtes Gewissen ob etwaiger vorgeschobener "Begründungen " für einen Antrag auf Freistellung vom Unterricht ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von USAfirefighter
06.01.2012, 16:47

Ja, das stimmt, dass ich 6 Wochen Sommerferien habe, und dass ich dann in aller Ruhe reise, aber leider wird Weihnachten nicht im Sommer gefeiert . . . Ich hab auch überlegt 1 Woche in den Sommerferien zur Schule zu gehen und dann eine Woche an den Weihnachtsferien dafür dran hängen-- für mich. Nur ist dies leider Blödsinn und fallt aus der Kategorie, denn Ich glaube kein Lehrer wird mich dann Unterrichten--- und wenn einer das macht, dann wollen adere dies auch.

0

Über welches Weihnachten reden wir denn ? 2012 ? Da ist Heiligabend n Montag, also mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit der 21. letzter Schultag. Dann mal versuchen auf Abreise 19. zu zielen, zwei Tage schulfrei lassen sich viel leichter verhandeln (bei mir war es so, dass eine Woche Ferienverlängerung die Schulbehörde genehmigen musste - und das gabs nix, die bekamen anscheinend Provision von den Reisebüros - aber bis zu zwei Tagen die Schule allein entscheiden konnte). Und dann bis zum Dreikönigswochenende weg, müsste dann fast reichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von USAfirefighter
06.01.2012, 16:40

Es geht um Weihnachten 2013. Wir sind immer noch am planen und wissen es nicht ganz genau, aber wahrscheinlich 2013. Ferienbeginn der 23, ein Montag.

0
Kommentar von moglisreisen
06.01.2012, 16:40

Gute Idee! So machen wir das auch. Im übrigen haben mich die Antworten zu dem Thema köstlich amüsiert; besonders von einer Userin/einem User...

0

Also jetzt im Allgemeinem: "Legal" ist es nicht möglich Kinder für einfache Urlaubszwecke vom Unterricht zu befreien? Ich finde aber die Ideen mit dem "Fördern der Sprache" ganz gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seehund
06.01.2012, 20:03

Dann wäre ein Sprachaustausch das schlagende Argument, keine Urlaubsreise, es geht nicht um Wunschdenken, sondern um die Realitäten, auch wenn das nicht nett klingt. Bitte nutze in Zukunft die Kommentarfunktion!

LG

0

Lieber @USAfirefighter,

wenn du während der gesetzlich vorgeschriebenen 9/bzw.10 Schuljahre REGELMÄSSIG und erfolgreich am Unterricht teilgenommen hast , dann kannst du( nach dem Ablegen verschiedener Prüfungen) mit einem Abschlusszeugnis aus der Schule ENTLASSEN werden.

Wenn du dann darüber hinaus an einem( staatlichen? - dann schulgeldfrei, weil u.a. mit Steuergeldern finanziert !!) Gymnasium bis zum Erreichen der Hochschulreife weiterlernen willst, so sind die REGELMÄSSIGE Teilnahme am Unterricht und entsprechende Leistungen Grundvorausetzung für die ZULASSUNG zu den Abiturprüfungen.

Deshalb müssen sich Eltern es stets gründlichst überlegen, ob sie für ihre Kinder um Freistellungen vom Unterricht BITTEN wollen.

Das ist in Deutschland von Bundesland zu Bundesland anders geregelt- in der Regel ist eine Freistellung aber möglich - z.B. im Falle dringender Familienangelegenheiten,

wozu Urlaubsreisen, nur weil sie, wenn außerhalb gesetzlicher Ferienzeiten stattfindend preislich günstiger oder zeitlich länger lohnend sind , zweifelsohne nicht gehören.

Der Katalog von "Begründungen " und "Ausreden " seitens mancher Eltern ist da unerschöpflich. In welchem Maße das zur Persönlichkeitsentwicklung ihrer Kinder beiträgt, sei einmal dahingestellt......

Lieber @USAfirefighter ,

du wirst in allernächster Zeit ( was sind schon 2-3 Jahre ???) mit dem Abiturzeugnis aus der Schule ENTLASSEN . Dann steht laaangen Urlaubsaufenthalten mit deinem Vater doch überhaupt nichts mehr im Wege !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Roetli
06.01.2012, 10:49

Entlassen werden auch Schüler, die nicht regelmäßig und erfolgreich am Unterricht teilgenommen haben - einfach, weil man nicht unbegrenzt wiederholen kann...

Aber ansonsten sprichst Du mir aus der Seele! Irgendwie wird in Deutschland die Schulpflicht (und die Möglichkeit, diese kostenlos wahrnehmen zu können) immer nur negativ gesehen - erbärmlich, wenn man sieht, unter welchen mühsamen Umständen in anderen Ländern ein Recht oder überhaupt die Möglichkeit auf Schule freudig wahrgenommen wird!

0

Es ist wirklich ein Kreuz in diesem Lande mit den wenigen Schulferien. Überhaupt, Lernen und Arbeiten versaut einem das ganze Leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normalerweise ist das nicht möglich, da "wichtige" Gründe vorliegen müssen. Wie alt bist Du denn / welche Klasse?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von USAfirefighter
05.01.2012, 23:36

Zum Reisezeitpunkt bin ich 16 und gehe dann wahrscheinlich in die 11 (abitur) Ich bin ja nach 9 Jahren nicht mehr verpflichtet zur Schule zu gehen.

0

Hallo,

die Diskussionen hier sind ja wirklich interessant zu lesen, entsprechen in weiten Teilen aber nicht den Tatsachen:

  • Es hängt nicht vom Rektor ab. Es herrscht allgemeine Schulpflicht, das ist gesetzlich geregelt. das darf der Rektor nicht ändern, wäre ein Dienstvergehen. Da hilft auch kein Hundeblick.

  • Wenn Du unter 18 bist, bist Du auch schulpflichtig, entweder auf der allgemein bildenden Schule, oder auf der berufsbildenden Schule etc. Selbst ohne Lehrstelle würdest Du beschult.

  • Wenn Du über 18 bist, so z.B. in der gymnasialen Oberstufe, dann würde so etwas, weil keine zwingenden Gründe vorliegen, entweder zu einer disziplinarischen Ahndung oder zu Bewertungsproblemen führen.

  • Ansonsten, wie gesagt, ein gesetzliches Problem, wenn Du nicht freigestellt wirst, und das wird so kommen, dann sind Bußgelder fällig, den Tarif in deinem Bundesland kenne ich nicht, ich weiss ansonsten von vierstelligen Beträgen. Zwingende Gründe wären ein Schulaustausch, ein Trauerfall etc- muss man alles nachweisen.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RomyO
06.01.2012, 16:17

DH!

Liebe Grüße.

0
Kommentar von USAfirefighter
06.01.2012, 16:35

Ich weiß, dass man ein Bußgeld zahlen muss. Gäbe es den Grund, mit einem Familienmitglied, den man lange nicht gesehen hat (nicht mein Vater), das erste Mal Weihnachten gemeinsam zu feiern?

0

Was möchtest Du wissen?