Kann die ärmste Stadt Frankreichs dieses Jahr mit Kunst ihr ramponiertes Image verbessern?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich würde das nicht so sehr von Städten, sondern von bestimmten Vierteln abhängig machen. Ich war schon häufig in Marseille, hatte keine Bedenken, allein durch die Stadt zu laufen. Ich habe mich mal in der Nähe des (neuen) Hafens verfahren, die Gegend kam mir persönlich ein bißchen zwielichtig vor, mag nur ein Eindruck gewesen sein, die Stadt selbst aber, der Alte Hafen und alles was drum herum liegt, ist touristisch. Da hätte ich gar keine Bedenken. Ich würde als Frau allein kein abgelegenes Hotel wählen, nachts in unbelebten Gegenden nicht herumlaufen, sondern dann lieber ein Taxi wählen. Gleiches gilt aber genauso für andere Städte wie Paris, Lyon ... Viel Spaß in Marseille. Ich mag die Stadt sehr gern.

So ramponiert ist Marseille nun auch nicht mehr. Ganz uneingeschränkt natürlich auch nicht, lass Dich nicht ansprechen, pass auf Deine Sachen auf und lass nichts im Auto liegen, auch nicht im Kofferraum, Handschuhfach offen stehenlassen, leer natürlich. Nimm Dir eine gute Unterkunft (auch wenn's ein bisschen teurer ist) und halte Dich abends nur in Lokalen auf, wo noch andere Touristen sind (merkst Du vor allem an der Sprache). Meiden solltest Du abends vor allem die Agglomeration von Marseille, tagsüber ist das kein Problem. Ich war im Mai d.J.in Südfrankreich, mir ist nur aufgefallen, dass es in Marseille und Umgebung bemerkenswert viel mehr arabische Einwohner gegeben hat, die einen aber nicht belästigen. Einem vereinzelten Bettler, das sind meist Franzosen, halt mal etwas Kleingeld oder €1 geben. Du bekommst ein strahlendes Lächeln und schon hast Du Ruhe. Falls Du rauchst, tu das nicht auf der Strasse, sonst ziehst Du "Horden" an. Ansonsten wünsch ich Dir eine gute Reise :-)

Was möchtest Du wissen?