Kambodscha und/oder Vietnam?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Für Kambodscha wären 4 Wochen meines Erachtens nach zu lange, in Vietnam könnte man diese Zeit aber auf jeden Fall gut verbringen - fallen ja schon mehr Reisezeiten dort an.

Eine Alternative wäre aber Kambodscha und Laos zu verbinden. Laos ist noch sehr viel ursprünglicher als Vietnam, es gibt eine Menge zu sehen und zu erleben und man ist nicht ständig von Touristenmassen umgeben (außer in Vang Vieng - scheußlich!). Mir persönlich gefiel Laos besser als Vietnam, vor allem die Städte und Städtchen im Norden, die man von Luang Prabang aus erkunden kann, und die Menschen. Eine Flußfahrt auf dem Nam Ou ist vor allem von Nong Khiaw nach Muang Ngoi Neua ein wahr gewordener Traum, so eine grandiose Natur! Das kleine Dorf Muang Ngoi ist nur mit dem Boot erreichbar, hat inzwischen eine Reihe von Hotels etc., ist aber immer noch perfekt für ein paar Tage reinen Genusses geeignet. Im Ort gibt es auch ein paar junge Leute, die für relativ kleines Geld Wanderungen zu den Einheimischen-Dörfern in den umliegenden Bergen anbieten.

Was es sonst noch alles zu sehen gibt, würde den Rahmen hier sprengen. Aber ich würde mir einen Reiseführer für das Zielland kaufen (die von Stefan Loose sind gut).

Was Du auch machen wirst - ich wünsche Dir viel Spaß!



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich war letzten Sommer drei Wochen in Vietnam, sind einmal vom Süden bis in den Norden (Saigon, inklusive Mekong-Delta, bis hoch nach Hanoi, inklusive Halong Bay) lässig in den drei Wochen gekommen, haben aber oft auch Nachtbusse genommen, die sind meiner Meinung nach immer eine gute Möglichkeit Zeit zu sparen, und auch Geld für eine Übernachtung und sind super bequem. Da gibts richtige Schlafbusse, wo man sich richtig hinlegen kann..
Danach sind wir von Hanoi aus wieder zurück nach Saigon geflogen (sehr billig innerhalb des Landes) und von dort noch ne Woche Kombodscha (Pnom Phen und Angkor Wat hauptsächlich) per Bus. Zeit hat mega gut gereicht! Klar, kann man immer noch mehr machen, aber wir haben alles unterbekommen was wir wollten :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Kambodia ist primär Angkor und das wirklich sehenswert. Sollte man eine Woche Zeit haben. Ist aber heftig besucht. Ansonsten ist das Land noch schwer vom Roten Khmer Terrorkommunismus geprägt. Alte Strukturen mit neuem Kleid. Im S21 betreuen Dich wahrscheinlich alte Aufseher. Geklaut wird auch mehr als sonst. War im RoyalHotel in PhomPenh. Dort hat mir der Security dir Fototasche geklaut und das in Abstimmung mit den Hotelangestellten. Also Vorsicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Roetli
21.05.2016, 10:31

Die Frage drängt sich mir auf - warum nur die Tasche und nicht auch die Camera?

0

Kambodscha und Vietnam lassen sich gut miteinander kombinieren, sollte möglich sein in 4 Wochen. Vielleicht beschränkst du dich auf Südvietnam oder du fliegst einen Teil in Vietnam. Die Züge sind recht gut, es gibt auch Nachtzüge mit Sleeper. Du musst dich zuerst entscheiden, was für dich wichtig ist, Strand oder Städte und Landschaften, dann kannst du die Route planen mit einem Reiseführer. Der von Lonely Planet ist ganz gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich war selber 3 Wochen in Vietnam und etwa 8 Tage in Kambodscha. Habe beide Länder von Nord nach Süd bzw. Kambodscha im Kreis bereist. Ich denke das reicht, denn nur Kambodscha ist ziemlich klein, da brauchst du nciht so lange. Du kannst dich auf einen Teil Vietnams beschränken oder von Nord nach Süd fliegen. oder aber, wenn es dir reicht immer nur einen oder zwei Tage an einem Ort zu sein, dann Vietnam mit Bus und Bahn bereisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde 4 Wochen sind für ein Land sehr kurz um es wirklich kennen zu lernen. Meine Erfahrung ist, je kürzer man in einem Land reist, desto teurer wird es.

Von den Ländern Kambodscha, Vietnam und Laos hat mir Laos am besten gefallen. Es gibt dort sogar Inseln und Strand zum relaxen (Mekong Ilands).

Zu Kambotscha. Ich würde im Norden anfangen. Die Mekong Fälle, Angkor Wat, Phom Penh und Sihanok Ville. Und schon sind 4 Wochen weg.

In Kambodscha sind die Menschen sehr arm aber freundlich. Trotzdem muss man sehr auf seine Sachen aufpassen. Es wird viel geklaut. Mir sind meine Schuhe am Strand gestohlen worden. Außerdem sind die Bars extrem laut. Egal ob ein Gast da ist oder nicht. Man bekommt tolles Essen. Viel französisches und indisches Essen. Das original kambodschanische Essen ist eher sauer. Die Geschmacksrichtung ist gewöhnungsbedürftig. Du kannst auch mal Hund am Spieß probieren. Das soll lecker sein.

Noch mehr Zeit braucht man für Vietnam oder Laos. 

Viel Spaß für Deine Reise

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Roetli
21.05.2016, 10:34

Also ich habe bei meinen zahlreichen weltweiten Reisen die Erfahrung gemacht, daß (auch in sehr armen Ländern!) Diebstahlsgefahren oft mehr von anderen Rucksack-Travellern ausgehen als von Einheimischen!

0

Buch eine private Pauschalreise und du musst dich mehr dafuer sorgen. Hier ein guter Reiseveranstalter fuer individuelle Touren: http://www.toureast.vn/

 - (Asien, Reiseziel, Backpacker)  - (Asien, Reiseziel, Backpacker)  - (Asien, Reiseziel, Backpacker)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?