Kalifornien: Las Vegas->LA->San Francisco oder lieber umgedreht?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Von wo fliegst du denn zurück? Dort würde ich die letzten Tage in Ruhe verbringen und die Reise enden lassen, dann hast du mehr davon.

ingodererste 17.09.2013, 11:18

Hallo!

Dann sieht's so aus als wenn wir in San Francisco die Reise beenden. Zeitlich ist jetzt nur noch die Frage, ob wir bei nur knapp zwei Wochen in Las Vegas oder LA starten. Danke für Deinen Hinweis.

0

Entfernungen in den Staaten zurückzulegen macht Spaß und ist Absolut kein Problem. Wir haben öfters auch 1000 km an einem Tag heruntergerissen - macht bei dieser Strecke wenig Sinn, da es sehr viel zu sehen gibt. Von LA erwarte dir mal nicht zu viel - riesen Fläche - massig Verkehr ... alles sehr unübersichtlich. Für Frisco 3 Tage einplanen ist bestimmt kein Fehler. Die Fahrt nach Las Vegas durchs Death Valley ist einfach klasse. Vegas selber die Wucht, würde ich auch 3 Tage bleiben. Einwegmieten innerhalb eines Staats sind kein Problem und kosten meist keinen Aufpreis. Alamo ist immer ein guter Anlaufpunkt - von Deutschland aus gebucht immer billiger ! Wie rum ihr die Tour macht ist relativ egal. Ich würde mir sogar überlegen nach LAS Vegas zu fliegen und von dort aus die Rundreise zu starten und dann die letzten Tage in dieser wirklich phantastischen Stadt (lässt man Umweltaspekte mal außen vor) zu verbringen. Nach dem "Sommerurlaub" der Amis müsst ihr euch nicht richten, das läuft anders als in Deutschland. Amerikaner teilen ihren knapp bemessenen Urlaub meist auf mehrere "lange" Wochenenden auf.

Hallo Ingo

Ich rate Dir für diese kurze Zeit def. von dieser riesen Strecke ab. Du darfst nicht vergessen, dass man in den USA nicht schnell fahren darf. Habe die Strecke mal im google maps eingegeben und die kürzeste Strecke (meist nur auf unspektakulären Highways) ergibt schon fast 1000 Meilen (= 1600 km)!

Wir waren für diese ganze Route 4 Wochen unterwegs, denn wenn es mir gefällt, bleibe ich gerne auch ein, zwei Tage vor Ort. Letztes Jahr haben wir den Coastal Highway no. 1 während 7 Tagen gemacht, waren vorher noch 3 Tage in San Francisco und zum Schluss einen Tag in LA. Wenn Du das erste Mal in LA bist, dann plane max. 3 Tage. San Francisco ist wirklich viiiel schöner :-)!

Als Tipp: ich plane in den USA max. 3 Autofahrstunden pro Tag, so kann man unterwegs auch mal anhalten, was anschauen und gemütlich essen gehen. Dabei darfst Du aber je nach Strasse nicht auf google maps vertrauen. Auf dem Highway no. 1 kann man z.B. Nie die erlaubte Geschwindigkeit fahren, da die Strasse sehr kurvig ist.

Schau Dich mal auf den vers. Mietwagenseiten um. Da kannst Du überall eine One-Way-Reservation eingeben, kostet dann einfach extra. Denke auch daran, Dich gut zu versichern. Nimm am besten das All-Inclusiv-Paket des Anbieters, ohne Selbstbehalte (no excess)! Ansonsten kann ein kleiner Auffahrunfall schon eine grosse Gerichtssache werden (eigene Erfahrung)! Die Seite http://www.billiger-mietwagen.de/ haben oft auch gute Angebote!

Viel Spass bei der Planung.

Bieneee

ingodererste 16.09.2013, 21:59

Hi Bieneee,

schön wieder von Dir zu lesen. Mit der "hohen" Höchstgeschwindigkeit in den USA ist mir bekannt. Für San Francisco -> Santa Barbara sagt Google Maps 350 Meilen (wohl nur sehr langsam an der Küste entlang), für Santa Barbara -> LA sind's ca. 100 und für LA -> Las Vegas ca. 300. Und Du meinst das klappt nicht? BTW: Kann man Hotels eigentlich auch noch vor Ort buchen ohne zu großes Risiko, dass man nichts mehr bekommt oder es sehr teuer wird?

Viele Grüße, Ingo

0
tauss 16.09.2013, 22:49
@ingodererste

Vor Ort geht in Motels gut.

Ansonsten teile ich die Meinung von @Bieneee : Finde Las Vegas für diese kurze Zeitdauer zu abseits. Das wären für meinen Geschmack MINDESTENS 3 Wochen. Aber manche Leute sitzen gerne stundenlang jeden Tag im Auto.... Dann geht's;)

0
Bieneee 17.09.2013, 20:07
@ingodererste

Hallo again Ingo :-)

San Francisco bis Santa Barbara könntest Du über den grossen Highway schon in einem Tag machen, nicht aber auf der Küstenstrasse. Da fährt man soo langsam und hat soo viel Tolles zu sehen. Darum würde ich Dir mind. 3 - 4 Tage für diese Strecke empfehlen. Ich gehe auch davon aus, dass Du ja nicht nur im Auto sitzen willst und gerne auch etwas sehen, geniessen und erleben willst. Generell bietet diese Gegend so viel, dass ich Dir immer zu kürzeren Strecken raten würde! Denn wirklich etwas erleben kann man nur wenn man auch Zeit dafür hat und nicht im Vorbeihuschen nur schnell ein paar Fotostopps macht. Weiter brauche ich in meinem Urlaub auch keine Hektik, davon haben wir ja alle genug während des Jahres.

Motels kannst Du gut vor Ort buchen bzw. wo es Dir gefällt einfach auf die Suche gehen. Damit Du aber auch diesbezüglich nicht in Zeitdruck kommst, rate ich Dir Dich spätestens ab 16 oder 17 Uhr umzuschauen. Weiter: lass Dir das Zimmer immer erst zeigen, bevor Du zusagst. Und wenn Du um 16 Uhr schon im Hotel/Motel bist, bleibt auch hier etwas Zeit, den Ort zu erkunden.

Eine andere Möglichkeit ist auch, das Zimmer bereits 1 oder 2 Tage vorher online zu buchen oder zu ersteigern. Da gibt es viele geeignete Internetportale. So haben wir z.B. auch das tolle B&B in Santa Cruz, welches ich Dir bereits empfohlen habe, gefunden.

Viele Grüsse und vielleicht bis zum nächsten Mal,

Bieneee

0

Also, wir waren 2005 eine Woche in Mittel-Kalifornien, von San Francisco aus, Yosemite nach Süden und sind in Cambria wieder auf den Highway 1, über SFO nach Norden bis Fort Ross, über Nappa Valley zurück nach SFO. Eine Woche, dann noch eine Woche in San Francisco selbst, schönste Stadt der USA! Wir haben bei emietwagen.de gebucht. 10-12 Tage halte ich für die Strecke nur stressig. In der 3. Juni-Woche-glaube ich- kriegen die Ferien.

Was möchtest Du wissen?