Jugendreise mit RUF Reisen

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Da solltest du dich bei RUF Reisen erkundigen. Solche Organisationen bieten normalerweise vor der Reise ein Treffen an, wo man auch die Betreuer und die anderen Teilnehmer kennenlernen kann und wo man dann all diese Fragen stellen kann. Auch in der Broschüre oder auf deren Webseite müsste du Infor finden. Ihr solltet aber schon damit rechnen, dass an vielen Tagen auch Programm anstehen wird und dass ihr euch an gewisse Regen halten müsst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"•Da alle schon 16 sind (in Spanien Alk ist Alk ab 18, aber es interessiert dort ja anscheinend niemanden so richtig), wie sieht's bei RUF mit Alk aus? Ja/Nein? Wo? Wie? :)"

Möchtest du jetzt Tipps, wie ihr am besten an Alkohol kommt????

Naja, ich hoffe, du erhältst hier keine Tipps. Sorry!

Eines solltest du jedoch bedenken: Wenn es eine Jugendreise mit Betreuung ist, sind die Betreuer meistens für euch verantwortlich. Das heißt, wenn dir irgendetwas passiert, sind die dann dran. Da würde ich immer genau aufpassen und mir als Betreuer nichts zu Schulden kommen lassen.

Hast du dir schon einmal die Mühe gemacht und bei

http://www.ruf-jugendreisen.de/

nachgesehen, wie die Betreuung abläuft?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unsere 7 Teenies wollen in den Ferien SPASS haben - das kann ich verstehen .Deshalb fahren sie mit einem Jugendreise - Veranstalter in den Spanienurlaub , und das finde ich total gut, vollkommen i.O. !

Weil unsere Fragesteller- " ICH und 6 Freunde "- jedoch b e f ü r c h t e n,

dass sie dann dort vor Ort - womöglich !!- am Programm des Jugendreise-Veranstalters teilnehmen müssen,

dass sie ständig die (von den Eltern beauftragten!!) Betreuer als "Aufpasser im Nacken" haben und sich darob n i c h t nächtelang ( warum sonst die Frage nach der "Sperrstunde" ???) irgendwo draußen oder vielleicht in "Vergnügungsstätten" ( wobei solche recht vielfältiger Art sein können !!) "bespaßen" lassen dürfen,

dass die Sache mit dem ALK ( und das , so kommt's mir persönlich vor , scheint ihnen dann doch am allerwichtigsten zu sein, da es hier als " DIE Frage N° 1" detailliert aufgelistet ist !!!) sicher auch schwierig werden könnte , dass das Taschengeld für DERLEI ( nennen sie es wohl vorsichtshalber 'mal "auswärts essen gehen " ????) nicht reicht ......

d a r u m geben a u c h mir Fragen der 7 jungen Leute nach Möglichkeiten zwecks Erfüllung solcher, nicht immer ganz ungefährlicher!! , Teenager- Wünsche zu denken -sehr zu denken sogar - ob sie wohl für eine solche Reiseunternehmung reif genug sind ....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Emschergirl
23.04.2012, 15:00

Aber man sollte den jungen Leuten doch zugute halten, dass sie sich immerhin für eine organisierte Jugend- Auslandsreise , bei der sie dann in etlichen Punkten zumindest auf der sicheren Seite sind , entschieden haben...

Beim Veranstalter RUF , so hörte ich , soll's schon einigernmaßen "gesittet" und wohl auch "strenger " zugehen ...wäre ja ( wenn man die Fragen liest!!) wünschenswert, dass den Teenagern da noch einige "Zähnchen gezogen werden "....

Ich wünsche den "7 Unternehmungslustigen" dennoch 'ne Menge Spaß in Lloret .......

0

Was möchtest Du wissen?