Jemand Erfahrungen mit dem Jacobsweg (Camino de Santiago)?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

selbst bin ich den Weg nicht gelaufen, doch eine meiner Freundinnen.

Sie lief individuell und alleine von der französisch-spanischen Grenze aus bis nach Santiago de Compostela. Kurze Teilstrecken fuhr sie mit dem Bus. Zeitrahmen war 6 Wochen.

Da sie im Mai unterwegs war, gab es in den Pyrenäen teilweise extrem schlechtes Wetter mit Schneesturm usw. Viele der Pilger hatten nicht die passende Kleidung dabei und mussten ihre Socken über die Hände stülpen, um sich keine Erfrierungen zu holen... Ich kann mir vorstellen, dass im September ein ähnliches Wetter möglich ist.

Übernachtet hat meine Freundin zum Teil in den Pilgerherbergen und in Pensionen, die wohl ebenfalls recht günstig waren. Fast überall wurden sogenannte Pilgermenüs angeboten – ab ca. 8 Euro und meist recht schmackhaft.

Das alleine Gehen hat meiner Freundin nichts ausgemacht. Man findet schnell Kontakt und lernt wirklich interessante Menschen aller Nationen kennen.

Ohne die größte Sportlerin zu sein, empfand sie die Tour als nicht übermäßig anstrengend.

Nach ihrer Rückkehr war sie noch lange ganz erfüllt von dem Erlebten ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin das auch mit einem Freund gelaufen und muss sagen, ich fand es sehr schön einen Freund dabei zu haben, denn gerade das soziale bedeutet für mich Besinnung auf das Wesentliche. Wir können aber auch stundenlang mal nichts sagen, weil man hier und da schon seinen Atem sparen muss. Es gibt überall auf dem Weg Pilgergaststätten, wo man in großen Schlafsälen kostengünstig schlafen kann. Wir sind fast 4 Wochen gelaufen und es hat sich sehr sehr gelohnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?