Italientrip 2012 Wann , was ist am sehenswertesten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

um Deine Fragen beantworten zu können, sind noch ein paar Infos nötig bzw. Anmerkungen.

Wohin wollt Ihr fliegen? Rom?

Wie lange möchtet Ihr unterwegs sein?

Mietet Ihr Euch ein Auto?

Du weißt, dass die Entfernungen z. B. Rom/Venedig nicht unerheblich sind?

Die beste Reiszeit dürfte Mai/Juni und September sein. Für die bekannten Sehenswürdigkeiten solltest Du Dich erst entscheiden (findest Du hier in der Suchfunktion und bei Eurer detaillierten Reisevorbereitung), wenn Du Eure Route einigermaßen festgelegt hast.

Ich finde die Herbstmonate für Städtereisen in Italien am schönsten. Es ist dann nicht mehr so heiß und die Wartezeiten vor den Museen sind wegen weniger Touristen nicht mehr so lang. Man kann in Italien relativ günstig auch mit dem Zug reisen, das würde ich über weite Strecken auch empfehlen.

Ich empfehle:

3 Wochen Venedig, dann könntest du hier wirklich die schönsten Sehenswürdigkeiten fürs Erste genossen haben:

Venedig im Frühling: Wenn es noch kalt und feucht ist, aber doch schon auf den ersten südlich gerichteten Balkonen die Vogelkäfige ausgehängt sind und du das Zwitschern der diversen Kanarien und Wellensittichen hörst, wenn du in die (endlich fertig renovierte) Gallerie dell'Accademia gehst - um dir die Tintorettos, Tiepolos, die Canalettos, Mantegnas und Giorgones anzusehen....

bis du dieses genossen und dann durch die Calle zum Guggenheim gelangst.... dort vergeht ein weiterer Tag mit Miró, Magritte, Kandinsky, de Chirico, Mondrian, Pollock, Max Ernst, Paul Klee, Henry Moore, Modigliani, Giacometti...

dann weiter zur Chiesa della Salute.... alle Campi auf Dorsoduro sehen, die Zattere, dann hinüber zur Giudecca.... Redentore, San Giorgio.... von dort zurück zur Ca´d´Oro und von dort wieder hinauf nach "Zanipolo" - in dieser Kirche verweilst du einen neuen Tag, gehst zurück zu San Francesco della Vigna, hinauf zum Fondamenta Nova, fährst mit dem Vaporetto nach San Michele.....

dann mit dem Vaporetto zurück und am nächsten Tag eine ausgiebige Tour über die Piazza, den Dogenpalast, die Basilika, den Tag darauf den Museo Correr, ein wenig Sestiere San Marco durchforsten....Vergiss bitte nicht das Ca Rezonicco, den Palazzo Grassi und den herrlichen, restaurierten Palazzo Grimani!!!!!

am Abend dann müde (und anfangs mit steifen Beinen....) mit dem Vaporetto noch eine Fahrt durch den Canal Grande machen, sich aufs warme Hotelzimmer, das gute Abendessen freuen- und am nächsten Tag neuerliche Entdeckungsreisen machen. Vielleicht - zur Abwechslung den Lido? von San Nicolo - über - wenn es Sonntag ist und du dich angemeldet hast - den jüdischen Friedhof, hinunter über den leider inzwischen schon ziemlich ramponierten und daher gesperrten aber doch noch modern-schönen "Bucintoro - Blue Moon" des Giancarlo de Carlo - ein expressionistisch schönes Bauwerk, für dessen Renovierung leider das Geld fehlt...und den Strand entlang zum "Westin" und dem Gebäude der Filmpreisverleihungen, am Rückweg den Blick auf das ehemals feudale "Les Bains" des Thomas Mann blickend, das leider heute auch nur mehr japanische Touristenschwärme aufnimmt.

Was soll ich dir mehr erzählen.... Ich lebe seit ca. 15 Jahren hier und begegne immer noch - ab und an- kleinen Calle, von denen ich weiss, noch nie hier gewesen zu sein....

Welcher Zeitraum? Wetter gut?? - Das Wetter ist immer gut! - Die Kleidung kann schlecht sein! - Nichts ist schöner als an einem eisig kalten Tag/-10 Grad = gefühlte -20 durch den Nebel und Dunst zu gehen, mit dem Vaporetto zu fahren, den "Duft" der Lodenmäntel der Venezianer inkludiert....

oder bei 30 Grad plus (gefühlte 45) am Lido die kleinen Salamander hektisch zwischen den Steinen verschwinden sehen....

sonstige Tipps: wähle weise beim Kauf der Tickets für das Vaporetto! Du kannst auch für eine Woche ein Ticket besorgen, das dir im Endeffekt billiger kommt, als würdest du an einem Tag 3 Einzelfahrscheine kaufen....gehe wie die Venezianer einkaufen: Penny, Coop, Billa.... es gibt wundervolle kleine Bäckereien mit herrlichem frischen Brot ab 5 h morgens, es gibt frisches Tiramisu um 2 Euro, für das du im Restaurant 6 Euro zahlst... meide strikt alle Restaurants die mit "Aktionen" prahlen und mit dem verrufenen "Menu Turisti" ---- Fahre nie mit einem "Taxi-Boot", ebenso meide Gondolas..... es kostet und - letztendlich könntest du dir den Ausblick kostenlos auf "YouTube" verschaffen.... .leiste dir dafür eher mal - z.B. eine Karte für das Teatro Goldoni oder das am Fondamenta Nuova....

Venedig im Sommer- nunja...gewöhnungsbedürftig: du könntest sicherlich japanisch, koreanisch, chinesisch und einige Dialekte in Mandarin lernen.

Herbst: Herrlich.... Biennale inclusive...

Winter: Phänomenal: entzückende kleine Weihnachtsmärkte z.B. am Campo di San Stefano, oder San Bartolomeo, auf Murano.... aber bitte: immer dicke Socken mitbringen! Selbst gutgeheizte Hotelzimmer verfügen in dieser Jahreszeit /wir können bei Brodskij darüber nachlesen/ über klamme Matratzen....

naja, wenn dir dann noch einige Urlaubstage verbleiben, kannst du ja noch nach Rom fahren.

Liebe Grüsse!

Tintoretto

ein wenig Werbung darf man doch machen, oder: http://www.teatrofondamentanuove.it/

sternmops 03.11.2011, 18:46

DH Tintoretto, diese Antwort ist erste Sahne!

0

ganz italien ist sehenswert. man müßte gedanken lesen können um euch zu helfen. schaut euch erst auf der homepage vom stattlichen ital. Tourismus um und fragt uns dann für was ihr euch interessiert. Ein Hinweis Saiuson ist auf dem Festland von Anfang Juni bis Mitte´/Ende September. Teuer ist es in den Monaten Juli/August. und auch voll und mancherorts heiss. Um die wichtigsten St#dte zu besuchen braucht man 1 Woche. Achtung Treibstoff ist in Italien noch teurer als in Deutschland und noch die Autobahnmaut. Pauschal gebucht ist Italien außerhalb der Hochsaison bezahlbar, vor allem was die Nebenkosten betrifft Freuen uns wieder von euch zu lesen. Floribär P.S. eigentlich antworte ich auf solche Fragen nie!

Was möchtest Du wissen?