Italien erhöht die Mautgebühr? Wird das sehr teuer? Wo finde ich Informationen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo aprilstone,

nur um ein paar Euro zu sparen, würde ich auf langen Strecken definitiv nicht auf Nebenstraßen ausweichen. Niemals. Das ist der Horror (ja, ich weiß, wovon ich rede, kenne Italien einigermaßen).

Die parallel zur Autobahn verlaufenden Landstraßen sind meist voll, ständig fährt man durch irgendwelche Orte mit Ampeln und Stau und vielen Lastwagen etc. Und wenn man nur von A nach B kommen möchte, macht das keinen Spaß.

Gönnt euch die paar Euro Maut für die Hauptstrecken, ihr kommt um einiges entspannter am Urlaubsziel an.

Wenn ihr denn mal am Ort eurer Begierde seid, ist es wunderschön, auf kleinen Sträßchen durch die Gegend zu gondeln.

Hier noch die Seite der "autostrade per l'italia". Da kannst du deine Route eingeben und erhältst sofort die Preise für die Route.

http://www.autostrade.it/en/autostrade/percorso.do

Viel Spaß in diesem wunderschönen Land :-)

Ui Nebenstraßen... da haben wir auch mal sehr schlechte Erfahrungen mit gemacht. Es gab drei Ausfahrten in einem Kreisel und kein einziges Schild. Da war guter Rat teuer...

ich kann dir da nur zustimmen, lieber keine Landstraßen fahren, wenn es auch anders geht!

0

Die Maut in Italien ist eh schon teuer, da kommts wahrscheinlich auf die paar Prozente nicht an. Übern dicken Daumen kostet Maut so viel wie der Sprit für die gleiche Strecke.

Was Ausweichmöglichkeiten angeht, die sind begrenzt. Manchmal gibt es sie (wie die Schnellsctrasse Florenz - Pisa - Livorno, die kostenfrei parallel zur mautpflichtigen Autobahn verläuft. Oder die Schnellstrasse von Cesena über den Appennin nach Perugia, autobahnähnlich ausgebaut und für umme.

Meist aber nicht. Dann braucht es (a) Geduld und (b) eine gute Strassenkarte. Vorteil der Landstrasse ist, man sieht mehr vom Land und kann so manche Entdeckung am Strassenrand machen. Nachteil ist, es kann dauern und manche gut ausgebaute Ortsumgehung oder Schnellstrasse endet an einem Zaun oder Felsen und dann geht es auf besseren Eselpfaden jede erdenkliche Kurve mitnehmend weiter. Da, und auch wegen der lausigen Beschilderung, ist eine gute und halbwegs aktuelle Karte unerlässlich, z.B. der Autoatlas des TCI 1:200.000. Nachteil ist ebenfalls der Berufsverkehr, der Euch in den Städten vor Allem nachmittags voll erwischen kann.

Nur um Maut zu sparen würde ich nicht auf Landstrasse ausweichen. Um das Land besser kennenzulernen und mit genügend Zeit, ja.

Die letzte Erhöhung liegt zwischen 2 und 6 %.

http://www.kfz-auskunft.de/news/14305.html

Auf de Hauptstrassen triffst du je nach Tag und Zeit auf den Berufsverkehr etc. Ich hab das Gefühl, da doppelt so lange zu fahren und in Sachen Aufmerksamkeit erheblich mehr gefordert zu werden. Probier es aus ...

Gute Fahrt!

Auf detaillierte Infos u.a. zu Preisen weist dieser Film aus der Community hin - inklusive Mautrechner für Italien.

Hallo,

ähnliche Fragen wurden hier schon gestellt, weshalb es am einfachsten wäre, die Suchfunktion dieser Homepage zu benutzen.

Wenn Du beim Routenplaner www.viamichelin.de Deine Route eingibst, werden die Gebühren sofort angezeigt, welche dann auch tatsächlich stimmen. Auf Nebenstrassen auszuweichen empfehle ich Dir nicht, auch wenn die Autobahngebühren teuer sind. Aber auf Nebenstrassen bist Du ewigs unterwegs und gut beschildert sind sie auch nicht.

Was möchtest Du wissen?