Ist Marokko leicht mit dem Mietwagen zu bereisen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im Prinzip ist es kein Problem; Du mußt auch, sofern Du Dich auf geteerten Strassen bewegst, keinen 4x4 mieten, der natürlich wesentlich teuerer ist, als ein normales Fahrzeug.

Das Streckennetz der Eisenbahn beschränkt sich auf den Norden bzw. die Mitte Marokkos, im Süden gibt es keine Eisenbahn.

Der Verkehr in den Großstädten, vor allem in Casablanca, ist für schwache Nerven und unsichere Fahrer allerdings gewöhnungsbedürftig. Du solltest Dir das Fahrzeug vorher genau ansehen und prüfen, ob alles funktioniert. Außerdem solltest Du unbedingt eine Vollkaskoversicherung ohne Eigenbeteiligung abschließen.

Nachtfahrten über Land solltest Du wegen des hohen Risikos (unbeleuchtete Fahrzeuge, Fußgänger, Tiere) möglichst vermeiden. Und Du solltest strikt die jeweiligen Geschwindigkeitsbeschränkungen einhalten; es gibt jede Menge Radarkontrollen.

Von den Großstädten mal abgesehen ist der Verkehr nicht chaotisch und die Beschilderung ist gut! Je nachdem, wo Du langfahren möchtest, würde ich jedoch auf einen 4WD zurückgreifen - auch wg. der teilweise nicht so gepflegten Straßen! Es macht großen Spaß, durch dieses bezaubernde Land auf eigene Faust zu reisen, ist es doch die einzige Möglichkeit, auch etwas Anteil am Alltagsleben der Bevölkerung zu nehmen! Man sollte dann aber auch sehr respektvoll und zurückhaltend auftreten! Zugfahren ist eine gute Alternative, aber man ist dann an das STreckennetz gebunden bzw. sich den z.T. chaotischen Taxifahrern 'ausliefern'.

Ich bin für einen Monat durch Marokko gereist und das ohne eigenen Mietwagen - das könnte ich mir nicht vorstellen, weil die Strassen nicht im besten Zustand sind und (vorallem) die Taxifahrer halsbrecherisch durch die Gegend jagen. Ich habe sehr gute Erfahrungen mit dem Zug gemacht (Zugpass) oder dann mit kleinen geführten Touren mit 4WD und Kamel durch die Wüste.

Was möchtest Du wissen?