Ist Frankfurt am Main eine schöne Stadt ?

6 Antworten

Hört sich so an, als würdest du als Tourist in Deutschland nach Zielen für Städtereisen suchen, stimmt da so? Im Vergleich zu Berlin, Hamburg oder auch München bietet Frankfurt wahrscheinlich allein wegen der Größe und Lage weniger Sehenswürdigkeiten, aber natürlich ist Frankfurt ein attraktives Ziel, an dem du besonders bei schönem Wetter auch ohne Eintritt viele Ziele abklappern kannst. Die Menschen sind so freundlich wie überall in Deutschland und die Stadt ist auch ähnlich sicher. Ich würde nicht mehr als 2 Tage dort verbringen, wenn ich nicht sooo viel Zeit für Deutschland habe.

Frankfurt ist definitiv eine der interessantesten Städte in Deutschland. In Frankfurt trifft Barock auf Moderne, wie nirgends sonst in Deutschland ;)

Allein die Skyline, vom Sachsenhäuser Mainufer gesehen, hat keine andere Stadt in Deutschland. Ja, viele Sehenswürdigkeiten - kommt halt drauf an: Senckenberg Museum, Palmengarten, Städel (Kunstmuseum), das Kinomuseum ... Altstadt ist ehrlich gesagt Micky Maus, die Fachwerkhäuser um den Rämer herum wurden erst in den 80er Jahren gebaut / restauriert. Aber Atmosphäre - abends statt Sachsenhausen lieber in Äppelweinwirtschaften in Eschersheim oder Richtung Taunus gehen. Mehr Einheimische, keine Touristen. Alles gut mit der U-Bahn zu erreichen. Für ein paar Sachen wirst Du schon Eintritt löhnen müssen, auch im schönen Hessen gibt es nicht alles kostenlos. Zwei Tage reichen für einen ersten Eindruck. Was meinst Du mit "Chance hoch"? das klingt ja fast so, als ob Du überfallen werden wolltest ... dann bitte die Gegend um Hauptbahnhof / Kaiserstraße aufsuchen. Sonst genauso groß oder klein wie in jeder anderen deutschen Großstadt.

Laut einigen Statistiken ist Frankfurt am Main die gefährlichste Stadt Deutschlands mit der höchsten Kriminalität.

Ausserdem soll es dort viele Drogenabhängige, Bordelle, Zuhälter etc. geben. Aber ich war selbst auch noch nicht dort ...

0

Flug über USA in die Dom. Rep.

Habe eine Pauschalreise in die Dom Rep. gebucht. Da die Flugzeiten bei Buchung nicht feststanden, hatte ich im Reisebüro nachgefragt. Die haben sich beim Reiseveranstalter erkundigt und erfahren, dass es eine der üblichen Verbindungen sei, welche könne man aber noch nicht sagen. Von allen anderen Abflugorten bietet der Veranstalter Flüge über FRA, MUC, Paris an. 3 Tage nach Buchung stellt sich heraus, dass der Flug von MUC über FRA und Philadelphia nach Punta Cana geht (Flugdauer 20 Std`.) statt 10 Std.. Genau um so was zu vermeiden hatte ich vorher nachgefragt und obige Auskunft erhalten. Wie ich zwischenzeitlich erfahren habe stand der Flug bei Buchung schon fest und wurde wohl absichtlich nicht genannt., Auf den Reiseunterlagen steht auch nur MUC - FRA - PUNTA CANA mit US-Air (nur anhand der Flugnummern ist der Umweg über PHL ersichtlich). Der Flug mit US-Air ist rd. 500 € billiger pro Person als Flüge, die ab Europa direkt in die Dom Rep. gehen. Diesen Vorteil streicht aber der Reiseveranstalter ein (das ist der Grund warum die uns auf Hin-und Rückflug je 10 Std. mehr durch die Gegend fliegen). Reiseveranstalter Thomas Cook meint nun, dass eine telefonisch Auskunft nicht verbindlich sei und man für eine Falschauskunft nicht hafte. Rechtlich hätte ich keine Chance. Habe bisher die Reise noch nicht gezahlt und könnte die für das gleiche Geld woanders mit besserer Flugverbindung buchen. Brauche rechtliche Einschätzung, ob Thomas Cook bei einer Klage auf Erstattung der Stornogebühren eine Chance hätte (die wollen rd. 1800 € - wir sind 4 Personen) vielen Dank und viele Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?