Ist es für euch ein Problem, ein Kopftuch zu tragen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, das verstehe ich gut - ich finde es gräßlich, ein Kopftuch zu tragen wenn man dazu gezwungen wird ( und wenn man mit einem Mann unterwegs ist, der sich der Temperatur entsprechend, leicht kleidet) aber wenn es die Sitten verlangen, würde ich es natürlich tun. Auf gar keinen Fall würde ich diskutieren oder mich verweigern, schließlich bin ich Gast in dem Land. Aber weil ich mich so im Urlaub nicht wohl fühle, würde ich solche Länder immer meiden - ich fühle mich unerwünscht wenn man von mir eine Kleiderordnung verlangt die meiner Meinung nach Frauen diskriminiert. Istanbul hätte ich mir auch modern und aufgeklärt vorgestellt - gerade im Kulturhauptstadtjahr 8-)

Also ich würde mich weigern, da es nicht meine Religion ist. Ich finde es auch irgendwie nicht angebracht, wenn man Frauen zu etwas zwingen muss. Wenn dann sollten sie es aus freien Stücken machen. Bevor ich gezwungen werde ein Kopftuch zu tragen würde ich lieber auf die Sehenswürdigkeit verzichten. Sonst würde ich mich im Urlaub schlecht fühlen und darauf lege ich keinen Wert.

Ich möchte mal darauf aufmerksam machen dass es auch heute noch viele Orte gibt wo darum gebeten wird in einer christlichen katholischen Kirche als Frau den Kopf zu bedecken sowie nicht in kurzen Hosen und nur mit bedeckten Armen die Kirche zu betreten! Dies hat überhaupt nichts mit Unterwürfigkeit zu tun!

Ich war in den letzten Tagen, da ich Besuch hatte aus dem Ausland in mehreren Kirchen hier in Deutschland und ich fand es eine Schande wie die Touristen - aus aller Welt - leider Kirchen nicht mehr respektieren. Da stehen Reiseführer vor dem Altar und erzählen lautstarkt!

Ich bin wirklich nicht sehr gläubig, aber Respekt vor dem jeweiligen Gotteshaus - egal ob arabisch, christlich oder sonst was, sollte man schon zeigen. Und ein Kopftuch in einer Moschee ist noch lange keine Unterwürfigkeit!

es ist für mich kein Problem,genausowenig wie im Petersdom Knie und Schulterbedeckt zu gehen,in orthodoxen Kirchen einen kleinen Schleier oder Kopftuch zu tragen oder meinen Männern in Synagogen eine Kopfbedeckung zu geben.

Wenn ich das nicht möchte meide ich das Reiseland...wobei ich Deine Türkei Erfahrung(ausser ,selbstverständlich in Moscheen....warum kommst Du Dir da unterwürfig vor?) nicht teilen kann,auch im ländlichen Raum hat angemessene Kleidung genügt.

Man sollte sich auf die Sitten eines Landes einlassen, wenn es verlangt wird ein Kopftuch zu tragen, dann hast du wohl keine andere Wahl. Allerdings hatte ich das in der Türkei nicht erwartet, ich habe die Türkei als sehr modern und offen erlebt. Das man eine Moschee verlangt mit entsprechender Kleidung zu kommen finde ich ok. Auch in sehr katholischen Ländern sieht man es nicht gern wenn die Touristen leicht bekleidet eine Kirche besichtigen. Das kann ich auch verstehen. Allerdings würde ich mich nicht verschleiern wollen, ich weiß das dies in arabischen Ländern von Frauen verlangt wird. Das ist für mich dann ein Grund dort nicht hin zu reisen. Das mag hart klingen und ich habe Verständnis für Frauen die sich verschleiert wohler fühlen. Für mich aber steht die Burka für die Unterdrückung von Frauen, daher könnte ich sie niemals tragen.

Was möchtest Du wissen?