Ist eine Städtereise nach Rom auch im Winter empfehlenswert?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

der Konstantinbogen im Schnee, das Kolosseum mit Eis-Klöppelverzierung, und das ganze "tongedämpft". Schneeballschlacht vor der Engelsburg, Ja, das ist schön. Das ist Rom im Winter.

http://www.cc-villas.com/blog/wp-content/uploads/2012/02/P10106501.jpg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lesefreund
29.10.2013, 15:58

bezüglich "beheizbarer Unterkunft", da muss man sich wegen des Hotels auf Mundpropaganda verlassen. Wir waren im Winter in Rom, wie gesagt, herrlich, jedoch hatte das Zimmer (4-Stern) 12 Grad. Bei der Frage, wie das mit beheizbar gemeint ist, hiess es, zuhause würden sie auch noch nicht heizen, man möge eine Jacke anziehen. So kalt ist es noch nicht. Man muss dazu allerdings die italienischen Gaspreise kennen und respektieren.

0

Ja, natürlich. Außerhalb der Hauptsaison sind Städtetrips in derart beliebte Reiseziele sowieso immer mehr zu empfehlen, finde ich. Aber beachtet unbedingt den Tipp mit der beheizbaren Unterkunft, sonst wird es kalt ;-)

Sehenswert ist Rom zu jeder Jahreszeit. Im Februar dürften zudem die Wartezeiten vor den Museen und anderen Attraktionen weit kürzer sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja auf jeden Fall!! Es ist zwar noch kalt, aber dafür auch weniger voll!! Die Temperaturen können schon 10 Grad erreichen und man sieht die Stadt mal aus einem anderen Blickwinkel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum einen: Rom ist immer zu empfehlen. Und dann noch: Ein Blick in die Wetterstatistik zeigt, dass der Februar überhaupt nicht der schlechteste Monat für eine Romreise ist: 6 Regentage, d. h.: Meistens ist es trocken. Und die Temperaturen so zwischen 5 oder 12 °C, im Durchschnitt jedenfalls.

Das aber heißt nicht, dass es wirklich die ganze Zeit mehr oder weniger schön ist. Man kann nämlich auch Frost und sogar Schnee in Rom erleben. Aber es ist nicht sehr wahrscheinlich.

Worauf ihr aber unbedingt achten solltet, wäre eine beheizbare Unterkunft. Auch wenn "um die 10 Grad" für uns ein sehr mildes Wetter ist, sind 10° im Hotelzimmer trotzdem sehr unangenehm. Ein schöne Schilderung der italienischen Wintergemütlichkeit findet sich hier: http://www.openpr.de/news/738759/Novemberreise-in-die-Toskana-Das-Sehnsuchtsland-der-Deutschen-zu-einer-ungewohnten-Jahreszeit.html. Gut, die Toskana ist nicht Rom, aber die Einstellung zur Zentralheizung ist in ganz Italien eine gespaltene. Deshalb geht auf Nummer sicher.

Ansonsten, freut euch auf Rom! Und tragt keine Handtaschen.

Viele Grüße, prestofatto

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Roetli
28.10.2013, 23:17

Der beste Tipp - nämlich der bzgl. der 'beheizbaren Unterkunft'!!! Und sie sollte wirklich geheizt sein, nicht nur einen offenen Kamin haben...

1

Hi Sancho

Klar, ich war schon im Dezember und im Januar dort und wir hatten beide Male angenehm sonniges (also milderes) Winterwetter.

Ein wichtiger Tipp für Rom ist gutes Schuhwerk! Dies weil man die Stadt am besten zu Fuss erkundet und wegen der vielen Pflastersteine sonst schnell "müde" Füsse bekommt.

Gruss,

Bieneee

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nichts gegen Rom. Aber im Winter wären mir die Hotels dort viel zu kalt. Denn nicht alle Unterkünfte haben eine Heizung. Die Stadt ist aber zu dieser Jahreszeit natürlich auch gut zu besichtigen. Denn es gibt keine langen Schlangen bei den Sightseeing-Spots, Museen etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar, dann sind weniger Touristen da. Für eine Stadtbesichtigung ist das Wetter nebensächlich. MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?