Ist ein Wohnmobil von einer Privatperson ohne Stress und Risiko verleibar?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Da wäre ich vorsichtig, wenn der Verleiher (der ja eigentlich Vermieter ist) Geld für das Fahrzeug nimmt, dann ist das eine gewerbliche Vermietung. Von daher ist es versicherungstechnisch bestimmt ein Problem! Mal abgesehen davon, dass das Finanzamt auch nicht gerade erfreut sein wird! ;-) Dazu ist eine Gewerbeanmeldung notwendig!

Ganz so extrem wie es BoMaWe schreibt ist es nicht. Es kommt auch darauf an, in welchem Rahmen man das Wohnmobil vermietet. Im Bekanntenkreis stellt das kein Problem dar. Wenn ein Nachbar das Wohnmobil leiht, man zahlt z.B. Summe €XXX,XX, dann ist es okay. Anders sieht es natürlich aus, wenn man ein Wohnmobil besitzt und dies z.B. per Zeitungsanzeige oder bei einem Internetportal vermieten möchte an "Fremde". Dann ist dies sehrwohl eine gewerbliche Anbietung. Abgesehen von dem Finanzamt würde auch die Versicherung Probleme machen. Denn dann ist es ein Mietfahrzeug, wo andere Prämien gelten.

Was möchtest Du wissen?