Ist die Stadt Marrakesch im Moment als Reiseziel gefährdet?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich denke es ist erstmal sicher. Bisher haben nur wenige hundert in Marokko demonstriert und zur nächsten großen Demo wird (so weit ich informiert bin) erst zum 10. März aufgerufen. Aber! Es gibt dort momentan wirklich keine Garantie. Ein unerwartetes Ereignis kann jederzeit heftige Demonstrationen hervorrufen. Jedoch ist der König relativ moderat, sodass ein Szenario à la Libyen nicht vorkommen wird. Zur Not bleibt dir also genügend Zeit um wieder zurückzufliegen. Aber alles ohne Gewähr, die Region ist im Aufbruch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Pascal,

es ist erschreckend, welcher Unsinn in vielen deutschen Zeitungen und im deutschen Fernsehen seit Wochen erzählt wird. Sämtliche Länder von Marokko bis Bahrein werden immer in einem Atemzug genannt. Da wird der Ben Ali oder der Mubarak für tot erklärt, da ist der Ghaddafi schon längst in Venezuela - um nur mal ein paar Beispiele zu erwähnen.

Es tut mir leid, aber eine derartige Presse kann niemand mehr ernst nehmen. Fast keine der deutschen Zeitungen oder Fernsehanstalten unterhält eigene Büros in diesen Ländern oder hat ausreichend Kenntnis über diese Länder. Mit Stammtischweisheiten macht man vielleicht Stimmung, aber sie entsprechen halt nicht der Realität. Auflage und Quote ist alles……..

Die Demonstrationen am Sonntag in Marokko, deren Teilnehmerzahlen weit unter den Erwartungen lagen, verliefen absolut friedlich. Erst nach dem Ende der Demos kam es in einigen Städten – auch in Marrakech - zu Auseinandersetzungen zwischen Chaoten (keine Islamisten!) und der Polizei. Die "normalen" Marokkaner sind wütend auf diese Chaoten. Die Initiatoren der Demo haben sich ausdrücklich von diesen Personen distanziert.

Was muß ein Ausländer denken, der die deutsche Tagesschau sieht?

Chaoten gibt es mehr als genug auch in Deutschland. Vor einer Woche gab es bei einer Demo in Dresden 83 verletzte Polizisten, vor zwei Wochen in Berlin bei einer Hausräumung 62 verletzte Polizisten. Muß man deswegen in München Angst haben, Deutschland gleich verlassen oder als Ausländer nicht mehr nach Deutschland kommen?

Natürlich begibt sich auch in Deutschland kein vernünftiger Mensch in die Nähe einer Demo mit Chaoten. Die Grundvoraussetzungen sind in Marokko völlig anders, als in den anderen nordafrikanischen Ländern. Demos sind seit 10 Jahren gang und gäbe, die wirtschaftliche und politische Entwicklung hat in den letzten Jahren enorme Fortschritte gemacht. In Marokko gibt es keine Militärdiktatur eines Despoten (wie in Tunesien oder Ägypten), sondern seit dem 17. Jhdt. eine konstitutionelle Monarchie. Der König ist zugleich auch religiöses Oberhaupt und hat alleine deshalb schon eine andere Stellung.

Selbstverständlich wird es auch in Zukunft Demos (wie in Deutschland auch) für berechtigte Anliegen geben und sie werden hoffentlich friedlich verlaufen. Du wirst Marrakech bestimmt als einzigartige Stadt mit einem ganz besonderen Flair kennenlernen und Deinen Urlaub genießen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von joammima
25.02.2011, 09:27

Nachtrag:

In Marokko laufen diese Demos unter dem Motto "Tag der Würde", in den anderen Ländern unter dem Slogan "Tag des Zorns". Alleine daran kann man schon die unterschiedliche Ausgangslage erkennen.

Einige der Chaoten waren ja so intelligent, sich samt Foto im Internet zu präsentieren und sich mit ihren Taten zu brüsten. Sie haben jetzt etwas länger Zeit, darüber nachzudenken, daß friedliche Demos sinnvoller sind

0

Mein Bruder war vor kurzem dort - alles wie immmer. Auch so gibt es keine Reisewarnung. Bis jetzt scheint es so, als zögen die Leute zur Flucht in die andere Richtung ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?