Ist Cornwall mit dem eigenen Auto eine Überforderung, weil die Straßen so eng sind?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Macht euch keine Sorgen, es ist kein Problem. Was die reine Fahrt nach Cornwall angeht, ist es ohnehin bis Exeter erst einmal die Autobahn (erst M4, dann M5), dann bis weiter hinter Plymouth eine autobahnähnliche Landstraße (dual carriageway, hier die A30).

Natürlich gibt es vor Ort enge Straßen, aber die A und B roads dürften euch keinerlei Schwierigkeiten machen. Außerhalb des Großraums London fahren die Engländer idR auch recht zuvorkommend, so dass das ganze auch deswegen nicht zu anstrengend wird.

Ich würde mir an eurer Stelle, wenn ihr das Fahren in UK nicht gewohnt sind, allerdings keine all zu langen Tagesstrecken vornehmen, sondern es langsam und entspannt angehen.

Wenn ihr keine waghalsigen Überholmaneuver plant, ist das Sitzen auf der falschen Seite auch kein Problem - im Gegenteil, es kann sogar hilfreich sein, mit dem eigenen Auto dort zu fahren, da man dieses ja kennt und es gewöhnt ist.

DH

0

Nein. Bis ihr da hinten seid, habt Ihr Euch an den Linksverkehr gewöhnt. Was an den kleinen Strassen ungewohnt ist, sind die Mauern und Hecken rechts und links. Da sitzt man in einem Linksgesteuerten genau auf der richtigen Seite und kann den Abstand zur Mauer gut sehen. Nach vorne sieht man vielleicht weniger, als wenn man rechts näher zur Strassenmitte sitzen würde, aber immer immer noch genügend. Auf die Idee zu überholen kommt man eh selten dort. Und man ist im Urlaub, nicht auf der Flucht.

Was ich super angenehm fand war unser Navi, da man den Verlauf der Route und besonders die Abfahrten im Kreisverkehr sehr schön angezeigt bekommt. man kann sich viel besser auf den verkehr konzentrieren und muss nicht imemr noch nach Hinweisschildern suchen.

Ansonsten kann man da auch mit breiten Autos fahren (wir: Campingbus, 2 m breit), das geht sogar auf den einspurigen Straßen.

Also wir waren auch immer mit Auto unterwegs. Man gewöhnt sich wirklich dran. Achtsam muss man hier wie dort sein im Straßenverkehr. Wenn man das beachtet, dann kann kaum was schiefgehen.

Hallo,

ein Normalfahrer dürfte damit keine Probleme haben. Man kann ja hierzulande auch den Bordstein peilen ;-) Ich würde mir keine Sorgen machen, das einzige, was mich auf der Insel wirklich hin und wieder genervt hat, sind die Megakreisverkehre. Aber auch das ging.

LG

Ich bin von Brighton bis Landsend mit meinem Wagen aus Deutschland gefahren...also Linkssteuerung. Es gab ueberhaupt keine Problem.

Was möchtest Du wissen?