Ist Aserbaidschan ein islamisches Land?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

O ha, Minenfeld......

Was macht ein typisch islamisches Land aus ? Nach welchen Kriterien könnte das gehen ?

  • Verbot der Einfuhr von Bibeln ? (nein).

  • Striktes Alkoholverbot ? (nein).

  • Kopftuchgebot (nein; neutral zu bewerten, da der Heilige Koran kein Kopftuch vorschreibt; dies tun spätere Interpretationen des an der Stelle unscharf formulierten Koran, die nur bestimmte Glaubensrichtungen im Islam vertreten).

  • Mitgliedschaft in der Organization of Islamic Cooperation (das sind die, die die Gültigkeit der Menschenrechte an ihre Vereinbarkeit mit der Sharia knüpfen)? Ja.

  • Führt Krieg mit seinen christlichen Nachbarstaaten ? Ja.

  • Islamische Bevölkerungsmehrheit ? Ja.

Also, ja, es gibt Indizien, dass es sich bei Aserbaidschan um ein islamisches Land handelt. Ob typisch, sei dahingestellt, solange offen bleibt, wie typischer Islam aussieht. Das Vorhandensein religiöser Minderheiten wäre kein Widerspruch zu einem islamischen Land. Der Heilige Koran beschreibt an mehreren Dutzend Stellen, wie mit Ungäubigen zu verfahren ist.

Was macht ein christliches Land aus? Bei uns die CDU?? :) Amerikanische Fundis im mittleren Westen?Der damalige "Glaubenskrieg" in Nordirland? Etc. Kategorien sind schwierig. Ich definiere Aserbaidschan als islamisch, weil de große Bevölkerungsmehrheit eben schlicht dieser Glaubensrichtung angehört.

Nur der guten Ordnung halber: Aserbaidschan bekriegt seine christlichen Nachbarn nicht. Umgekehrt war es Armenien, das Aserbaidschan überfiel und sich neben Karabach Provinzen aneignete und Menschen vertrieb. Völkerrechtlich war und ist das unstrittig inakzeptabel . Dass Nationalisten und das Regime versuchen, darauf ihr Süppchen zu kochen, steht auf einem anderen Blatt, hat aber nichts mit dem Thema Islam oder gar dem Kunstbegriff "islamistisch" zu tun.

4

Aserbaidschan ist islamisch. Allerdings findest Du (außer im ländlichen Raum) weniger Kopftuchträgerinnen als in Berlin. Es gibt daneben religiöse Minderheiten. Der Islam ist dort im Vergleich zum Nachbarland Iran sehr tolerant und weltoffen. Dessen ungeachtet ist Aserbaidschan leider ein korrupter Polizeistaat.

Ein Teil der Antwort war abgeschnitten: das Judentum ist die größte religiöse Minderheit und es gibt Synagogen. Weniger tolerant ist man seit dem Konflikt um Berg- Karabach mit dem Nachbarland Armenien gegenüber den armenischen Orthodoxen. Deren Kirche konnte in Baku nicht wieder eröffnet werden. Andere christliche Kirchen gibt es .

0
@tauss

Spannend ist ja immer die Frage, ob Gotteshäuser anderer Religionen neu gebaut werden dürfen..... Dass Bestehende nicht immer gleich zu Schnapsfabriken umgebaut werden (ach neee, das war ja im Sowjetstaat), ok.

1
@AnhaltER1960

In Aserbaidschan wurde vor ein paar Jahren eine große Synagoge neu gebaut.

1
@tauss

... was wiederum nicht ein Indiz für ein typisch islamisches Land wäre....

0
@AnhaltER1960

Was ist typisch islamisch? Verrückte Islamisten sind es für mich nicht ;)

0
@tauss

Das ist eine gute Frage (das typisch islamisch). Dass nichtislamische Glaubensgemeinschaften keine neuen Gotteshäuser errichten dürfen, ist selbst in der Türkei so (von Ländern mit wesentlich fundamentalistischeren Ausrichtung des Islams mal ganz zu schweigen). Auch wenn der Islam in der Türkei massiv auf dem Vormarsch ist, würde ich die Türkei nicht als von verrückten Islamisten regiert ansehen.

0

Danke für die vielen Antworten -

mir war klar, dass ich damit ein schwieriges Thema getroffen habe. Aber ich denke, ich bleibe dabei. Typisch hin oder her.

Was möchtest Du wissen?