Interessantestes Trekkinggebiet gesucht?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Mir fallen da 2 Gebiete in Myanmar und in Laos ein. Diese Gebiete sind allerdings nichts für die Bergsteiger die in Nepal oder Tibet die Herausforderung suchen, sondern in diesen Gebieten kann man sehr gut wandern und trifft auf viele ethnische Minderheiten, in deren Dörfern zum Teil auch übernachtet wird. In der Gegend um Putao im Kachin State im Norden von Myanmar ist man praktisch am Fuße des Himalayas und hat während den Wanderungen auch tolle Ausblicke auf die schneebedeckten Berge des Himalayas. Da es für Touristen nur mit Genehmigung erlaubt ist, hier zu trekken, sind hier nur sehr sehr wenige Touristen, deshalb sind die verschiedenen Bergdörfer hier auch noch relativ unberührt und haben ihre Lebensgewohnheiten und Gebräuche noch erhalten.

Die Gegend im Norden und Nordwesten von Laos, zwischen Huay Xai nahe der thailändischen Grenze und Luang Prabang ist zwar schon etwas mehr vom Tourismus berührt, aber man kann auch hier, jenachdem wieviel Zeit man hat und wie gut man körperlich drauf ist, 2-tägige bis 10-tägige Treks machen und sehr schöne Natur mit vielen interssanten Bergdörfern, Wasserfällen und Höhlen besuchen. Die Berge haben bis zu 2.300 Meter Höhe und hier macht den meisten Ausländern weniger die nichtvorhandene Kondition zu schaffen, als vielmehr die zum Teil sehr hohe Luftfeuchtigkeit und die Hitze. Gegenden, in denen man sehr gut trekken kann und vor allem auch recht einfach Führer und eventuell andere Teilnehmer findet, sind Muang Singh, Luang Namtha und Nongkhiau - Muang Kao.

hallo

ich weiss nicht recht, ob du europa bzw. die türkei (anatolien)als trekkingroute ausschliesst, aber wenn du im frühling, sommer oder herbst gehen willst, eignet sich der Lykische Weg /The Lycian Way sehr gut dazu, und ist nicht so weit weg. ich bin einen grossen teil davon - am ende eines dreimonatigen trekkings durch Südost-europa - gewandert. Nun, eben WANDERN ist dies nicht, sondern es war das härteste, was ich bis jetzt an Trekkings gemacht habe; er führt 550 km entlang der Türkisküste (von Fethiye bis 20 km vor Antalya), und zwar hoch und runter, links und rechts, auf und nieder, immer wieder. Sehr viele der Tagesabschnitte sind von 0 auf bis zu 600 meter, oder von 200 auf 800 usw. Dazwischen ist aber eine strecke, die nicht in einem tag machbar ist und die führt auf über 2000 meter, und dann wieder hinab. Viele der Abschnitte sind so steil, dass du in einer stunde höchstens einen Km weit kommst. (es gibt unterwgs auch ein, zwei mal gelegenheit, dich von 700 meter aus abzuseilen, hinunter zu einsamen Buchten u. Valleys mit endemischen Fauna und Flora, oder sonstige Naturwunder sind zu erleben (entlang der Strecke hats etwa 10 World-Heritages, mind., von den Lykiern bis zu den Römern,Griechen und Sarazen, und noch ein paar andere mehr... falls du mehr infos brauchst, oder sonst mal Lycian Way googeln... ps: auf FLICKR.com siehst du auch infos und Bilder dazu. www.flickr.com/rodemondo R

Google mal: die längste Trekkingroute der Welt, da wirstdu auf Chile stossen. Das heisst in diesem Fall alle Arten von Klima, Geopgraphie, Land Kultur und Leuten. Was willst du mehr? Die Strecke ist zwar noch nicht in ihrer Gesamtheit fertig, aber Teilabschnitte davon: Du kannst dir praktisch aussuchen, ob du um Vulkane trekken oder in den Wüsten trekken willst. Die Anden sind auch dabei, wenn du es hart willst.

Was möchtest Du wissen?