Insektenschutzmittel für Asien ( Myanmar & Thailand )

7 Antworten

Ich hatte immer das "Sketolene"...richt nach Zitrone und wirkt einwandfrei. Allerdings ist es glaube ich auch eine ziemliche Chemiekeule. Das neue Autan soll auch ganz gut helfen.

In Asien und auch sonstigen Ländern mit hoher Mückendichte haben sich für mich die leichten langärmeligen Trekkingblusen bewährt, die es entweder durch Art des Gewebes oder durch Ausstattung mit Permethrin den Mücken fast unmöglich machen, Dich zu nerven. Sind nicht billig, aber lohnen sich auf jede Fall! Für Hände und Kopf nehme ich meist NoBite mit, wenn die Mücken sehr agressiv sind, greife ich aber auch auf einheimische Produkte zurück, manchmal sogar pflanzliche, die mir in der Vergangenheit sehr gut geholfen haben. Meine (langen) Trekkinghosen sprühe ich mit einem Anti-Mückenmittel ein.

So habe ich Dschungeltouren auf Borneo und im Amazonasgebiet, aber auch Wanderungen durch die Fjälls in Lappland fast ohne jeden Stich überstanden.

Falls Du in Maynmar auch Dschungeltrekking vor hast, solltest Du Dir eine dünne Damenstrumpfhose und zwei Elastikbinden mitnehmen - sehr guter Tipp von Einheimischen gegen Blutegel. Strumpfhose anziehen, darüber Socken. Die Socken über die Hose ziehen und dann in die (möglichst knöchelhohen) Schuhe schlüpfen. Über den Rand der Schuhe und einen Teil der Unterschenkel fest die Elastikbinden wickeln - das alles macht das Eindringen durch die lästigen Tierchen so gut wie unmöglich und wenn doch, müssen sie vor den Strumpfhosen kapitulieren. Wichtig ist nur, sich in der Bade- oder Duschwanne auszuziehen, damit die meist massenhaft aus der Elastikbinde fallenden kleinen Würmchen gleich auszumachen und weg zu spülen sind :-)

Was möchtest Du wissen?