Inka Trail , ein Muss?

5 Antworten

Bitte aufpassen - der Zug fährt derzeit nur von Ollantaytambo nach Aguas Calientes/Machu Picchu, nicht von Cusco aus! Das erste Stück geht nur mit Kleinbussen oder Taxis - ersteres günstig, letzteres erfordert für einen annehmbaren Preis viel Verhandlungsgeschick (und Spanisch-Kenntnisse!).

Es muss nicht unbedingt der 4-Tages-Trail sein, wenn es zeitlich und konditionell nicht geht. Ich habe den 1-Tages-Trail gemacht ab km 104, zusammen mit einem Guide nur für mich allein - nicht überlaufen. 6 Stunden anstrengende Tour und super schön! Du kommst dabei gegen 17 Uhr oben am Machu Picchu an, wenn keine Touris mehr da sind. Phantastisch. Plane aber eine Übernachtung in Aguas Calientes ein, um am nächsten Tag nochmal hochzufahren. Ich kann es so nur empfehlen!

Die Frage ist schon alt, aber vielleicht immer noch interessant für die "Nachwelt". Mittlerweile dürften die 3 Monate im Voraus nicht mehr ausreichen, um an dem Inka-Trail teilnehmen zu können.

Neben dem Inka-Trail, gibt es noch andere sehr schöne Trekking-Routen, die nicht so überlaufen sind, wie Inka-Trail.

Zum Beispiel der bereits erwähnter Salkantay-Trek, den es auch in Luxus-Ausführung gibt, oder Lares Trek, oder auch sehr viel weniger bekannt 
Choququirao Trek.

Die ersten zwei (Salkantay und Lares) führen dich auch auf Macchu Picchu, aber in Peru gibt es noch viel mehr zu sehen, das mindestens genau so grandios und schön ist.

Details, wie Routenverlauf usw.  zu den einzelnen Treks kannst du z.B. hier nachlesen:

http://www.inkareisen.de/holiday_category/trekking-in-den-anden/

Dort mit Zug zu fahren ist übrigens auch ein tolles Erlebnis, da es unterwegs viel zu sehen gibt.
Insgesamt ein wunderschönes Land! Von daher: egal welche Ziele man ansteuert, ist die Begeisterung sehr groß (zumindest bei mir war es so :-))

Hi, wie unterscheiden sich Salkantay und Lares zum Inkatrail? Sind sie anspruchsvoller?

Danke und Gruß

0

Was möchtest Du wissen?