Infos über Minsk?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, Minsk ist auf jeden Fall eine Reise wert. Für die Hauptstadt selbst genügt ein verlängertes Wochenende, rund um Minsk herum gibt es aber auch interessante Sehenswürdigkeiten. Die Stadt ist sehr sicher.

Da die Stadt im Zweiten Weltkrieg fast vollständig zerstört wurde, hatten die sowjetischen Architekten in den vierziger und fünfziger Jahren freie Bahn, um hier das größte städtebauliche Ensemble im sogenannten Zuckerbäckerstil zu errichten, was die Stadt eindrucksvoll macht, aber auch architektonisch umstrittenes wie die Zentralbibliothek. Daneben gibt es restaurierte Kirchen, interessante Wohnarchitektur und eine Reihe von Denkmälern für Ereignisse der weißrussischen Geschichte. Die Stadt ist grün mit vielen Parks, baumbestandenen Plätzen und Alleen, durch die man spazieren kann.

Snacks, Museumseintritte und Fahrten mit dem ÖPNV sind sehr günstig, die Taxifahrt vom Flughafen in die Stadt kostet ca. 30 EUR. Ein Mittagessen in einer Stolowaja (Esshalle) kostet 5-10 EUR, Eintritte ein paar EUR und Metrofahrten ein paar Cent.

Teurer sind dagegen Unterkünfte, von denen es nicht so viele gute gibt. Du kannst zwischen sowjetischem Standard und 5* - Edelluxus alles bekommen, aber zu hohen Preisen. Empfehlenswert sind die Hotels Manastyrskyj (zentral nahe der historischen Altstadt gelegen) und das Bonhotel (relativ neu, verkehrsgünstig, IBIS- Style). Daneben gibt es Anbieter von Appartments, aber wir haben die Erfahrung gemacht, dass deren Komfort stark schwankt und im Voraus nicht erkennbar ist. Nach langem Suchen haben wir einen zuverlässigen Anbieter mit westlichem Ausstattungskomfort gefunden, den wir unseren Kunden anbieten.

Die Weissrussen selbst sind ein freundliches, aufgeschlossenes und gastfreundliches Volk. Wenn sie Dich als verunsicherten Touristen erkennen, sind sie sehr hilfsbereit, allerdings solltest Du russisch sprechen, viele Belarussen sprechen keine westliche Fremdsprache.

Wie kommst Du hin? Ein paar Mal pro Woche gibt es Direktflüge von Belavia ab Frankfurt oder Berlin. Ansonsten fliegt Austrian Arlines recht günstig via Wien oder Ukraine International via Kiew täglich.

Wenn Du Dir Stress und Unsicherheit sparen und statt dessen entspannt nach Minsk reisen willst, dann kannst Du unser Reisepaket Minsk buchen oder es Dir nach Deinen Wünschen von uns individuell anpassen lassen. Vor Ort wirst Du individuell von unseren deutschsprachigen Reiseführern betreut . Du bekommst die ganze Minsk Reise aus einem Guss mit Erfolgsgarantie.

http://www.dreizackreisen.de/belarus-weissrussland/staedtereisen-reisebausteine/minsk-reise-individuell

Hallo Travellerr,nun ja Minsk.Ein touristischer Hochgenuss ist die Stadt aus meiner Sicht nicht.Minsk wurde im 2.Weltkrieg zerstört und wie viele andere Großstädte der ehemaligen Sowjetunion in typischen Stalinzeit-Baustil wieder aufgebaut,lange schmucklose Wohnblöcke und ebensolche Bauten für Kultur,Verwaltung und Verkehr "schmücken" die Stadt und prägen sie.In den letzten Jahren sind mit viel Aufwand Kirchenbauten saniert worden,die sind allerdings sehenswert.Im Gegensatz zu den Bauten der Stadt  und den oft überhöhten Hotelpreisen (hier würde ich unbedingt den Rat von Roetli befolgen) sind die sehr gastfreundlichen und netten Menschen der eigentliche Knüller von Minsk.Hier gibt es noch echte Gastfreundschaft,allerdings ist  die russische Sprache schon förderlich auch hinsichtlich der Orientierung denn oftmals sind Hinweisschilder nur in kyrillischer Schrift.

Trotzdem ich bewundere den Mut sich für diese Stadt zu interessieren,viel Spaß Dietrich aus Halle/Saale

 

 

In Minsk und im etwa 10km-Radius drumherum gibt es etwa 18.000 Couchsurfer. Viele von ihnen sprechen Englisch, einige wenige auch Deutsch. Falls Ihr also CS-Mitglieder seid, habt Ihr gute Chancen, daß Euch Einheimische die Stadt zeigen. Ihr müßt ja nicht unbedingt dort übernachten, wenn Ihr das nicht möchtet. Aber Einheimische können Euch sicherlich mit Tipps für Hotels/Hostels/Privatangeboten helfen. Darüber hinaus erfährt man zusammen mit Leuten vor Ort viel über eine Stadt und ihr Umfeld, seine Ausgehspots und Restaurants.

Überlegt Euch, ob das nicht für Euch eine Alternative wäre.

Über booking.com könnt Ihr ansonsten Hotels finden und habt auch gleich die Bewertungen dazu (dort kann nur bewertet werden von Gästen, die auch wirklich dort abgestiegen sind). Da gäbe es z.B. hervorragend bewertete Angebote schon ab etwa 50€/DZ/Nacht.

Alternativen zu Minsk, was ich persönlich unter Besichtigungsgesichtspunkten nicht so reizvoll finde, wären vielleicht auch  Krankau, Budapest, Belgrad oder Sofia (!!) - alles ganz tolle Städte, alle auch sicher (auch für mich als alleinreisende Frau), alle nicht hochpreisig und mit vielem Interesssanten zum Anschauen!

In allen genannten Städten gibt es die englisch-sprachigen  "Free Walking Tours" (ausgenommen Minsk, da kosten die Walking Tours zwischen 30 und 50€/Person) - eine hervorragende Empfehlung, um sich in kleinen Gruppen von sehr engagierten guides beiderlei Geschlechts die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zeigen zu lassen!

Zu 'trauen' ist da nirgendwo etwas, man sollte nur eine gehörige Portion Neugier mitbringen! Viel Spaß im "Ostblock" - es warten viele freundliche Menschen auf Euch!


Was möchtest Du wissen?