Indien in 2 bis 3 Wochen: welche Gegend?

4 Antworten

Ich würde dir einen Rundreise im Süden empfehlen, dann verpasst du zwar das Taj Mahal aber ich finde der Süden ist wesentlich schöner und angenehmer zu bereisen als der Norden von Indien. Vielleicht eine Strecke von Kalkutta - Chennai - Andaman Inseln - Kerala Backwater Tour - Bangalore - Goa. Da sind dann zwar auch einige Flüge dazwischen aber in Indien ist das Fliegen auch nicht so teuer.

Ich empfehle immer sehr gerne Kerala. Denn dort ist der Kulturschock nicht ganz so groß. Also Flug nach Kerala, Zielflughafen Trivandrum (TRV). Von dort sollte sie in Richtung Süden, nach Kanniyakumari ans Cape Comorin wo die drei Ozeane aufeinandertreffen, fahren. Von dort reist man am besten wieder nach Norden hoch. Unterwegs nimmt man alles mit was einem gefällt. Da wäre z.B. Trivandrum, die Hauptstadt von Kerala, Kovalam mit seinem Beach, dann unbedingt nach Varkala. Der Ort liegt auf ein einem dicht mit Kokosnusspalmen bewachsenen Kliff, das sich aus dem azurblauen Meer mit seinem tollen Sandstrand erhebt. Von dort kann man auch wunderbar noch einen Abstecher nach Munnar zu den Teeplantagen einbauen. Oder sie übt Yoga in einem Ashram. In TRV gibt es ein Sivananda Yoga Vedanta Centre. Email: trivandrum@sivananda.org. Vielleicht kannt sie dort sogar wohnen. Vielleicht mag sie sich auch einen Nationalpark ansehen? Da kann ich ihr den Periyar NP und Eravikulam NP empfehlen. Dann sollte sie natürlich auch unbedingt in die Backwaters auf ein Hausboot. Das ist einfach traumhaft schön. In Cochin muß sie dann bedingt das Judenviertel (Jew Town) besuchen. Dann dürfte die zwei bis drei Wochen aber auch schon vorbei sein.

Meiner Meinung nach ist der Norden (Rajasthan, Neu Delhi, Agra, Amritsar) das "Bilderbuchindien" das sich jeder vorstellt, wenn er an Indien denkt. Viele kleine Handarbeitsläden, ein Fort nach dem anderen, großartige Bauwerke und... sehr viele Touristen. Als ich da war, war ich natürlich auch begeistert; aber ich muss beipflichten, dass ich den weniger bereisten Süden doch sehr viel authentischer finde. Die Leute sind nicht ganz so sehr an Touristen gewöhnt und man kann richtig schöne Erlebnisse mit Einheimischen machen.

Ich glaube mein absoluter Lieblingsstaat ist auch Kerala. Die Backwaters sind traumhaft schön - sofern man sie nicht motorisiert sondern per Ruder erreicht; Kochin ist wirklich sehenswert und sowohl die Strände nördlich als auch südlich davon. Heraus sticht Varkala Beach durch sein meterhohes Kliff. In Thrissur gibt es jährlich Anfang des Jahres das berühmte Pooram Festival - sehr sehr sehenswert mit vielen Elefanten, Tänzern und Musik all night long. Kerala cuisine ist unbeschreiblich gut, viel Seafood und Fleisch aber auch delikates Gemüse und der typische Kerala Reis. Ich glaube ich sollte hinziehen :)

Was möchtest Du wissen?