Indien - Was waren eure wichtigsten Beweggründe für die Reise

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich habe meine erste ungeplante Individualreise nach Indien gemacht. Viele haten mir gesagt, es sei das schwierigste Land, um alleine mit dem Rucksack unterwegs zu sein, und das war für mich Grund genug, nach Indien zu reisen, denn ich hatte eine gewisse Angst vor der Erfahrung. Es war ene rundum gelungene Erfahrung, weil ich gelernt habe, keine Erwartungen zu haben, mich treiben zu lassen und die Dinge zu nehmen, wie sie sind. Wenn man die Inder machen lässt, kann das sehr von Vorteil sein. Wenn man mit einer deutschen Art dran geht, wird man verrückt.;-)

Die Vielfältigkeit dieses Landes, Berge, Wüste, Strand, Städte, Kultur, Nationalparks, ist immer wieder ein Grund, eine Reise zu machen. Und natürlich auch die Begegnung mit den Menschen und meine indischen Freunde. In Indien muss ich nicht alles vorausplanen, kann mich direkt vor Ort entscheiden wo es mich als nächstes hinzieht. Ich kann gut auch alleine reisen, weil ich mich mit Englisch fast überall verständlich machen und mit den Leuten reden kann. Ich finde praktisch immer und überall eine Unterkunft, die ich auch noch bezahlen kann und das Vorwärtskommen ist einfach, per Bahn, Flug, Bus, oder Auto mit Fahrer. Indien ist für mich das perfekte Individual-Reiseland.

Kulinarische, kulturelle, geschichtliche Neugier, auch was, die Landschaften und natürlichen Sehenswürdigkeiten angeht. Indien haut einen glatt vom Stuhl!

Indien – mein Lieblingsreiseland. Der Slogan „Incredible India“ stimmt. Denn das Land ist wirklich unglaublich vielfältig und farbenfroh. Es fängt schon mit der erstaunlichen Abwechslung der Landschaften an. Es gibt die große Wüste Thar mit Sanddünen die bis zu 150 m hoch sind, einige der höchsten Berge, wunderbare Strände, interessante Städte, vielfältige Kultur und tierreiche Nationalparks. Das absolut leckere Essen. Menschen, die sich sehr gerne fotografieren lassen und auch sehr fotogen sind. Indien ist daher ein Paradies für Fotografen. Die Menschen, egal ob gebildet oder ungebildet, habe ich als besonders freundlich, hilfsbereit, aufgeschlossen, interessiert und gastfreundlich erlebt. Man kann sich treiben lassen, ohne Hektik und Streß. Sollte etwas mal nicht klappen, die Inder sind die tollsten Organisationstalente die ich kenne. Sie machen das Unmögliche möglich. Wenn man viel Zeit mitbringt, kann man dieses Land wirklich genießen.

Hallo,

ich kann den Anderen nur zustimmen. Indien ist unbeschreibbar. Ich musste ein Praxissemester fuer's Studium machen und keiner konnte mich nehmen. Inflation fing an. Entweder Praktikum und kein Einkommen oder Einstellungsstopp. Dachte ich, nehm ich das Indien Angebot mal an. Hatte keine Ahnung wo ich lande, kannte nicht mal die Hauptstadt, geschweige denn die Groesse. Jeder hat gedacht, in 3 Tagen steht sie heulend wieder vor der Tuer. Habe bis auf den letzten Tag, den das Visum erlaubt hat , verlaengert. Bereue keine Minute. Es war beeindruckend: die Menschen, das schoene Land, die zwischenmenschlichen Erfahrungen, das Miteinander zwischen den Kulturen, die Gastfreundschaft, die Hilfsbereitschaft, einfach alles...

Ich stelle immer wieder fest, dass sternmops und maiblue ganz tolle Reisetipps parat haben besonders konnte ich auch von deren Erfahrungen und Kenntnisse vieles erfahren. - Kompliment.

Möchte aber auf die eigentliche Frage eingehen:

Was waren eure wichtigsten Beweggründe für die Reise.

Dazu folgendes was mich betrifft: Ich bekam infolge einer Meningiom op eine spastische linksseitige Hemiparese, die zur Folge hatte, dass bei kühleren Temperaturen sich die Spastik wesentlich verschlechtert. Was lag eigentlich näher sich ein Land auszuwählen, wo die Wärme als die beste Medizin angesehen werden kann, denn in den 6 Monaten die ich in Südindien verbringe, brauche ich fast keine. Alleine die herrlichen Sandstrände, die Exotische Natur und die dort lebenden Menschen sind schon die Reise wert und ersparen noch jede Menge med. Kosten, denn Indien ist auch für exzellente und preiswerte med. Behandlungen bekannt. Deshalb würde ich sagen, allein schon vom Preis-Leistungsverhältniss ist Indien ganz vorne einstufen. Gewiss, es gibt noch viele schönere Länder, aber Indien ist schon einmalig und wer dieses Land noch nicht besucht hat, hat viel versäumt.

Die Frage habe ich bereits beantwortet. Es ist mein Lieblingsreiseland. Ich bin bis jetzt 12 mal in Indien gewesen - immer woanders -. Und ich hab noch lange nicht genug davon, bzw. entdeckt, bereist. Ein Jahr ohne eine Reise nach Indien ist für mich - seitdem ich Indien entdeckt habe - fast ein verlorenes Jahr. Und - wie du so richtig festgestellt hast - die Wärme tut den alten Knochen einfach gut. Denn man ist ja leider nimmer taufrisch... ...

1

Die Kultur , das einfache gute Essen ......... und es ist ein Paradies für Leute die gerne fotografieren :-)

Was möchtest Du wissen?