In welcher Stadt kommt man am besten in Indien an für nicht so großen Kulturschock?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

hallo indienfan, ich hätte auch noch einen vorschlag um den monsun zu umgehen. der hoch- sommer ist die einzige zeit wo man den hohen norden indiens besuchen kann. also deshalb mein vorschlag, doch über delhi und gleich weiter nach zum beispiel leh und oben anfangen , die bergwelt zu erkunden und dann runter nach manali daramsala oder was dich eben interessiert.dann aknnst du dich auch deiner bergschuhe entlediegen, denn dann wird warm!!! oktober und november sind klasse für rajhastan, auch varanasi/benares (fährt ein direktzug von jodpur aus) und den süden geniest du am besten erst ab november bis weihnachten, natürlich auch länger, achte aber darauf, dass du über die hauptreisezeit, also weihnachten/silvester dir ein quartier gesichert hast, es wird dann voll und teuer in goa und auch in kerala.

ich würde einen gabelflug nehemen, hin nach delhi (weietr nach leh)und zurück ab mumbai oder auch zurück ab tiruvandrum oder ab goa etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde auf jeden Fall nach Mumbai fliegen. Das ist schon Umgewöhnung genug. Mumbai ist ziemlich westlich. Man wird nicht so sehr angestarrt, weil überall Touristen sind und auch nicht so sehr bedrängt wie anderswo. Delhi ist da schon ein härteres Pflaster. Obwohl ich auch die Extremvariante hatte, gleich in Pahar Ganj zu wohnen, das ist ein großer Markt und etwas heftig für die ersten Tage in Indien... ich empfehle dir also Mumbai. Wenn du eine gute Unterkunft suchst: Das Hostel der Salvation Army ist günstig und extrem zentral!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man das erste Mal nach Indien kommt ist der Kulturschock immer groß. Egal ob Mumbai oder Delhi. Man sagt auch, entweder man liebt oder haßt Indien. Ein Mittelding gibt's nicht. Also für dich als Neuling würde ich auch Mumbai nehmen. Das ist nicht ganz so schlimm wie Delhi. Du weißt aber, daß im Sommer (Ende Mai bis September / Anfang Oktober) dort Monsun ist. Das heißt, es schüttet wie aus Kübel. Ich hoffe und wünsche dir, daß du Indien genau so lieben wirst, wie ich es tue. Ich gebe dir noch Hermann Hesse mit auf den Weg. "Wer einmal nicht nur mit den Augen sondern mit der Seele in Indien gewesen ist, dem bleibt es ein Heimwehland." Ich wünsche Dir viele, tolle Eindrücke auf deiner Reise.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?