In welcher abgelegenen Ecke ist Europa immer noch richtig exotisch?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Hallo,

falls Du mit "Exotisch" keine bunte Blumenpracht meinst, empfehle ich Dir den mittleren Finger der griechischen Halbinsel Peloponnes - die sogenannte Mani.

Ich kenne kaum eine Region in Europa, die mich durch ihre Unwirklichkeit derart fasziniert. Flirrende Hitze, karge Landschaften, dazwischen halbverfallene Dörfer aus alten Steinhäusern, in denen bis vor wenigen Jahren Familienstreitigkeiten noch durch "aus dem Haus herausgeschüttetes heißes Öl auf den Kontrahenten" gelöst wurden. Die Häuser haben, ähnlich wie im toskanischen San Gimignano, eine Art Geschlechtertürme - nur nicht ganz so hoch.

Dazu hier ein interessanter Artikel:

http://www.berliner-zeitung.de/archiv/haeuser-wie-kleine-festungen-praegen-die-halbinsel-mani-im-sueden-des-peloponnes-die-wahre-heimat-von-alexis-zorbas,10810590,9605436.html

An der Spitze der Landzunge befindet sich der "Hades" .... und ein kleines ehemaliges Piratennest, das Dorf Porto Kagio, das inzwischen ein paar Übernachtungsmöglichkeiten bietet.

Man fühlt sich dort wirklich am Ende der Welt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RomyO
16.10.2013, 13:04

Danke fürs Sternchen :-)

0

Viele der kleinen Bergdörfer und Weiler im Inselinnern K o r s i k a s haben sich ihren e x o t i s c h e n Charme erhalten :

Romantische Ecken, windschiefe Häuser aus Naturstein, gemauerte Außenkeller ,verklinkerte Höfe ... dort passt kein Auto durch die engen Häuserschluchten , mühevoll angelegte und liebevoll gepflegte Gärtchen und kleine Felder liefern Mandeln, Orangen, Zitronen, Mandarinen ...auch Wein und Öl....und Maronen ....und dazwischen die Tiere ...Ziegen, Schweine ...

Mittelpunkte dieser ,oft nur noch von wenigen Menschen bewohnten, Ortschaften sind manchmal mächtige Kirchen, und wenn man großes Glück hat, kann man Ohren -(und Augen!!) Zeuge von gar überirdischen, von himmlischen Gesängen werden : Berühmt ist "Paghjella", der polyphone a-capella -Gesang der korsischen Männer !

Das müssen nicht unbedingt die bekannten Gruppen wie "I Murvini", "A Filetta" oder der 1995 von Jean -Paul Poletti gegründete "Männerchor von Sartene " sein; in den letzten Jahren fanden sich überall auf der Insel wieder interessierte Sänger zusammen ,um diese ureigene korsische Tradition neu aufleben zu lassen.

Wir erlebten- ganz zufällig - an einem Feiertag im Frühling eine, sich scheinbar spontan zusammengefunden habene , Gruppe von Männern vor der Kirche eines winzigen Ortes nahe Sartene. Die Klänge kamen aus dem Universum....... ......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für mich war meine kürzliche 3-wöchige 'Entdeckungsreise' durch Bulgarien, abseits des Schwarzen Meeres, exotischer als manches meiner Ziele in Asien oder Süd-Amerika! Vor allem in den Bergen war es manches Mal geradezu unwirklich! Ähnliches gilt auch für Rumänien abseits der größeren Ortschaften! In Polen gibt es z.B. den Białowieźa Nationalpark, ein wahrhaft 'exotisches' Gelände mit entsprechender Tier- und Pflanzenwelt!

Aber davon und ähnlichen gibt es so viele in Europa - schon im NP Bayerischer Wald oder Abruzzen etc. kann es ziemlich exotisch werden, je nachdem, wie tief man eindringt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Baltikum und dort die etwas abgelegeneren Ecken wie z.B. der Peipussee oder die Inseln Saaremaa, Muhu oder Hiiumaa in Estland.

Die Orkeys oder die schottischen äußeren Hebriden, die Faroer oder Nordfinland. Dann natürlich einige griechische Inselchen die nur einmal die Woche per Fähre erreichbar sind und wenn Du Dich in den Alpen in einen der zahlreichen Nationalparks begibts, bist Du auch relativ alleine und exotisch unterwegs.

bye Rolf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wird schwierig ;-) Ideen wären folgende:

Vor Cornwall in Südengland gibt es Inseln, die aufgrund des Golfstroms recht exotisch aussehen.

Abgelegen wäre das Gebirge in der Türkei (aber auch gefährlich)

Färöer Inseln und Schottland sollte gehen für das Attribut "Ende der Welt". Selbiges auch für den Norden von Schweden und Finnland.

Wären so ein paar Ideen ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich gibt es Exotik auch noch in Europa - mal abgesehen vom wirklich guten Tipp für Albanien - Moldawien ist ein echtes Erlebnis. Und wenn man es schafft gar nach Transnistrien zu reisen, kann man tatsächlich noch kommunistisches Flair in Europa im 21. Jahrhundert erleben.

Nicht ganz so skuril aber touristisch noch nicht so stark erschlossen ist die Schwarzmeerküste der Türkei. Wunderschöne Landschaften und schöne Strände warten dort auf Euch.

Ein wenig exotischer geht es dann sicherlich noch in Armenien und Aserbaidschan zu. Hier warten jahrtausendalte Kulturschätze und beeindruckende Bergpanoramen auf Euch - und natürlich die Boomstadt Baku, das oftmals das Dubai am Kaspischen Meer genannt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den Harz finde ich schöner als die Wälder in den ostkanadischen Provinzen. Der Eibsee erinnert mich an die Südsee. Die Heide hat was Unwirkliches und Melancholisches, vor allem bei trübem Wetter. Mir fällt aber gerade nicht ein, mit welchem fernen Land ich das vergleichen könnte. Die Taiga vielleicht?

Exotisch, also im Sinne von tropischer Flora mit Palmen und so, finde ich Irland.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

wenn Du den Orient in Europa erleben möchtest, wären Albanien, Bosnien-Herzegowina, Nordgriechenland und Mazedonien geeignet. Während das Auswärtige A#mt die Sicherheitslage in BoHe alles in allem positiv bewertet: http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/BosnienUndHerzegowinaSicherheit.html wären im Fall von Mazedonien (siehe Kommentar) noch einige Punkte zu beachten. Orte wie u.a. Tetovo und die absolut bemerkenswerte und aussergewöhnliche, sog. "Bunte Moschee" dort, machen eine Reise allerdings lohnend.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der wilde Osten, die osteuropäischen Länder wirken auf dem Lande sehr schnell so, als sei man in den 50er Jahren, das ist ganz schön exotisch....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Exotik" definiert ja jeder etwas anders, aber persönlich habe ich in Tirana etwa Ecken gefunden, die mich sehr an die Hinterhöfe in Delhi erinnerten und auch in Nordrussland wirkt manches schon sehr exotisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach jahrelangen Reisen ins Ausland, habe ich meine Liebe zu Europa wiederentdeckt. Es gibt hier so schöne Ecken. Zum Beispiel das südliche England oder die Inseln Guernsey und Jersey die durch den Golfstrom sehr viel tropische Pflanzen haben. Oder Sizilien und Sardinien mit ihren traumhaften Stränden. Auch Kroatien finde ich schön und ich bin gerne auf der Inseln Hvar oder im Nationalpark Plitvica und die griechischen Inseln sind auch schön. Europa hat nicht nur schöne Ecken, sondern bietet auch so viel Kultur und wer die Welt entdecken möchte, sollte die Ecken um sich herum auch kennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AnhaltER1960
09.10.2013, 12:45

5 DH, alleine für den letzten Satz !

7

Da fallen mir spontan die Hebriden in Schottland ein - die wunderschöne wild-romantische Landschaft, die Tiere (Wale, Delfine, Seevögel, usw...), die Stimmung im Norden - ein Traum!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da fällt mir der timanfaya nationalpark auf lanzarote ein. dort fühlt man sich nicht wie am ende der welt, sondern wie auf einem anderen planeten...

Timanfaya Nationalpark, Lanzarote - (Europa, Reiseziel, Exotik)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wimelima
10.10.2013, 21:31

Das habe ich auf dem Foto von "weitem" und in Klein erkannt!! Super Antwort:-) unterschreibe ich!

3

Was möchtest Du wissen?