In welchen Fällen wird man nach einem Unfall im Ausland zurück geflogen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Krankenrücktransport aus dem Ausland in die Bundesrepublik ist grundsätzlich nicht von der Krankenkasse zu übernehmen (§ 60 Abs. 4 SGB V)

Ich würde dir empfehlen immer eine Auslandsreise-Krankenversicherung abzuschliessen. Krankenrücktransporte und generell die medizinische Behandlung im Ausland, Krankenhausaufenthalte können unglaublich teuer werden.

Deine Krankenkasse bezahlt keinen Rücktransport aus dem Ausland. Aber klick doch mal hier rein. http://sdk.de/produkte/private-krankenversicherung/zusatzversicherung/im-ausland.html Bei der SDK hast du für 9,50 Euro ein Jahr lang einen prima Auslandsreise-Krankenversicherungsschutz. Und als Dauerpolice kostet das ganze ab dem zweiten Jahr nur noch 8,50 Euro. Ich bin mir fast sicher, günstiger wirst du im Krankheitsfall nicht nach Hause geflogen.

In welchen Fällen wird man aus dem Ausland in einem Rettungsflug zurück nach Deutschland geflogen?

Die medizinische Versorgung ist ja in vielen Reiseländern ähnlich gut wie in Deutschland. In welchen Fällen wird man dann überhaupt zurück geflogen? Oder sind das nur Rücktransporte von Kranken und Verletzten, die in einem normalen Charterflugzeug nicht transportiert werden könnten?

...zur Frage

Europapark Rust – was wisst Ihr über einen Unfall?

Im Europapark Rust soll es bereits einen schweren Unfall gegeben haben. Wisst Ihr wann und was genau?

...zur Frage

Reifenpanne in Spanien, was tun?

Also Deutschland, okay - ADAC. Frankreich, hm naja ein paar Brocken Französisch bekomme ich noch hin. Aber Spanien, null Ahnung! Was mache ich, wenn mir in Spanien ein Reifen platzt? Vor allem muss das Auto ja auch wieder zurück nach Deutschland, selbst, wenn mehr kaputt ist!

...zur Frage

Sohn begibt sich auf große Reise!?

Hallo!

Mein Sohn fliegt im Frühjahr nach Australien und möchte von dort aus über ein halbes Jahr nach Südostasien und Nordafrika. Als Mutter macht man sich dann natürlich allerhand Sorgen.

Um das Geld eher weniger, in Australien arbeitet er zwei Monate lang auf einer Plantage, zur Not kann ich ihm ja jeder Zeit etwas überweisen. Viel mehr Sorgen mache ich mir, falls ihm mal was passiert, gerade in Südostasien oder Nordafrika, wie das dort vor Ort mit der medizinischen Versorgung aussieht.

Ist er überall versichert, wir sind bei der Techniker Krankenkasse versichert, muss ich dafür eine Extra-Versicherung für ihn abschließen? Ist es möglich, ihn bei einem Unfall oder ähnlichem einfliegen zu lassen?

Freue mich über jede Info, was ich noch bedenken muss bevor er losreist. Besten Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?